Hochhausbrand in London

Prinz William bricht königliches Protokoll 

+
Prinz William hat jetzt eine der wichtigsten Regeln im Königshaus gebrochen, wie Medien berichten.

Im britischen Königshaus bestimmt ein striktes Protokoll das royale Leben. Prinz William hat jetzt eine der wichtigsten Regeln gebrochen, wie Medien berichten.

London - Laut dem britischen Promi-Portal Entertainment Weekly hat Prinz William gegen das Protokoll des Kensington Palace verstoßen. Sein Verhalten hat dem Prinzen jedoch keine Strafe, sondern viele Sympathien eingebracht. Auch die überlebenden Bewohner des Grenfell Tower werden diesen Moment sicherlich nie vergessen. Außerdem gibt es wohl in manchen Situationen wichtigere Dinge als ein Protokoll.

Der 34-jährige Prinz William wurde nämlich dabei fotografiert, wie er eine weinende Frau in seine Arme schloss. Sie erzählte ihm, sie habe ihren Ehemann bei dem Hochhausbrand verloren. 

Diese Umarmung ist ein Verstoß gegen das königliche Protokoll. Normalerweise ist nur ein Handschlag erlaubt. Bei einem Besuch mit seiner Großmutter Queen Elizabeth (91) setzte sich William über diese Regel hinweg, wie ein Foto auf Instagram beweist. Bei dem schrecklichen Feuer, das am 14. Juni am Grenfell Tower in London ausgebrochen war, verloren mindestens 79 Menschen ihr Leben. 

Mit beinahe 91 Jahren ist Queen Elizabeth II. definitiv nicht mehr die Jüngste. Britische Medien enthüllen das Code-Wort, das im Falle ihres Todes die Welt informieren soll, wie Merkur.de berichtet.

Kennen Sie schon diese kuriosen Details zu Queen Elizabeth II.?

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare