Skandalöser Auftritt von Herzogin Kate 

Spaghetti-Träger-Eklat und Bauch-Blitzer: So zeigte sich Kate in der Öffentlichkeit  

+
Herzogin Kate

Eigentlich zeigt sich Herzogin Kate sich sonst sehr stilbewusst. Was die Queen zu diesem Styling aus Jeans und bauchfreien Top wohl sagen wird? 

Foto

  • Herzogin Kate gilt als Trendsetterin 
  • Jedoch war sie nicht immer so stilsicher 
  • Frühere Bilder zeigen: Die Herzogin trug gerne Jeans und auch mal bauchrfrei 

Die Welt kenntHerzogin Kate vor allem stillbewusst und stets gut angezogen. Was die künftige Königin trägt ist innerhalb kürzester Zeit in den Läden ausverkauft. Sie gilt als wahre Trendsetterin. Diese Trends wird die Herzogin wahrscheinlich aber nicht mehr durchsetzen können: 

Herzogin Kate zeigte sich früher in Jeans und bauchfrei

AlsHerzogin Kate (38) noch nicht Herzogin war und sich noch nicht an das königliche Protokoll halten musste, trug sie auch gerne einfache Jeans und Spaghetti-Top. Dabei waren die Oberteile auch mal so kurz, dass ihr flacher Bauch zum vorschein kam. So ein Auftreten wäre natürlich jetzt undenkbar. Mittlerweile ist Herzogin Kate nicht nur Ehefrau von Prinz William, sondern auch Mutter dreier royaler Sprösslinge, ihren Söhnen Prinz George, Prinz Louis und ihrer Tochter Prinzessin Charlotte. 

Das Foto, welches sie in Jeans und bauchfreien Spaghetti-Top zeigt, entstand 2005. In den 2000ern war die Mode auch etwas anderes. Damals war es cool Röcke über Hosen anzuziehen oder hauptsache viele bunte schrille Oberteile miteinander zu kombinieren. Mit tiefsitzender Hose ist Kate somit zur damaligen Zeit vollkommen im Trend. 

Strenge Kleiderordnung für Herzogin Kate 

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz William 2011 hat Kate Middleton sich aber streng an die royale Kleiderordnung zu halten. Die Queen bestimmt nicht nur die Länger ihrer Kleider, sondern auch die Höhe ihrer Absätze. Nur bei bestimmten Anlässen dürfen sich die Mitglieder des Königshaus auch in etwas legerer Kleidung zeigen. Wie hier bei ihrem Besuch im Londoner Olympiastadion einer Veranstaltung der gemeinnützigen Organisation SportsAid. In elegantem, sportlichen Outfit läuft die Herzogin sogar über die Tartanbahn 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

‍♀️ Sprint training with young Para-athlete sprinter Emmanuel Oyinbo-Coker — today The Duchess of Cambridge joined a special @TeamSportsAid event dedicated to celebrating the role that parents and guardians play in their child’s sporting success. SportsAid, which The Duchess has been Patron of since 2013, helps young British sportsmen and women aspiring to be the country's next Olympic, Paralympic, Commonwealth and World Champions. The charity supports over 1,000 athletes each year, the vast majority aged 12 to 18, by helping financially towards training and competition costs. Today The Duchess joined young athletes taking part in a series of track and field activities, before meeting parents and guardians of SportsAid athletes, past and present, to hear about their experiences, the challenges that they face, and about the impact of the support they receive from the charity. Photos © PA / Kensington Palace

Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am

Solche Auftritte machen die Herzogin beliebt. Ihre Nähe zum Volk und ihre Herzlichkeit sind gerne gesehen. Jedoch stellt ihre Schwägerin Meghan Markle* eine möglicheKonkurrenz für die beliebte Herzogin dar. 

Welche Herzogin finden Sie sympathischer?

agf

Unterdessen sorgte Prinz Harry für einen kuriosen „Royal Prank“ - inklusive Greta Thunberg und Donald Trump.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare