Nun mischt sich Krümel ein

Goodbye Deutschland: Nach Danni Büchners Faneteria Aus - Krümel nennt Neuanfang als Grund

Krümel schaut in die Kamera - im Hintergrund sind Danni und Jens Büchner zu sehen (Fotomontage)
+
Goodbye Deutschland: Nach Danni Büchners Faneteria Aus - Krümel nennt Neuanfang als Grund (Fotomontage)

Goodbye Deutschland (Vox): Danni Büchner gab vor wenigen Tagen das Aus der Faneteria aus. Über die Gründe wird seitdem immer wieder spekuliert. Nun meldete sich auch Marion Pfaff (Krümel) zu Wort.

Cala Millor, Mallorca - Die Schließung der Faneteria ist seit wenigen Tagen traurige Gewissheit: Das Café sei bereits leer geräumt - nichts erinnert mehr an Jens Büchners (†49) großen Lebenstraum. Genau das gab „Goodbye Deutschland*“-Star Danni Büchner (43) am 25.02.2021 auf Instagram bekannt (extratipp.com berichtete*).

Danni und Jens Büchner eröffneten 2018 gemeinsam die Fanerteria. Nun schließt sie für immer.

Sie und die Gülpens hätten sich mit dem Vermieter überworfen, weshalb sie keine andere Wahl gehabt hätten, als für immer zu schließen. Nun mischt sich Mallorca-Star Marion Pfaff (48), besser bekannt als Krümel ein und erhebt schwere Vorwürfe: Steckt doch etwas ganz anderes hinter dem Faneteria-Aus? (extratipp.com berichtet*)

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Goodbye Deutschland: Marion Pfaff nennt anderen Grund für Faneteria-Aus

Bereits vor drei Jahren eröffnete „Goodbye Deutschland“-Auswanderin gemeinsam mit ihrem Mann Jens Büchner (†49) auf Cala Milor die Faneteria. Nach dem plötzlichen Tod des Schlagersängers, der nur wenige Monate später den Kampf gegen den Krebs verlor, holte sich Danni Büchner* Unterstützung von Tamara und Marco Gülpen, mit denen sie seitdem das Café gemeinsam führte. Doch nun ist alles aus und vorbei. Die Faneteria wird für immer geschlossen. Während Danni immer wieder betont, dass es der Corona-Pandemie und dem Vermieter geschuldet sei, scheint für Krümel etwas ganz anderes der Auslöser gewesen zu sein.

Möchte Danni Büchner mit der Schließung der Faneteria etwa ihr altes Leben hinter sich lassen? Genau das warf ihr nun jedenfalls Marion Pfaff vor. So suche die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin ihrer Meinung nach einen neuen Lebensweg (alle Sendetermine der Vox-Doku im Überblick*) „Sie zieht ja auch privat um und hat einen neuen Lebenspartner. Das sind, denke ich, die Hauptgründe. Für Vermieter-Differenzen finden sich immer Lösungen. In Spanien gibt es zum Schutz gewerblicher Mieter für die Corona-Zeit gesetzliche Vorgaben zu Mietreduzierungen. Ich glaube, da hätte es Ansatzpunkte gegeben: früher verhandeln, längere Laufzeiten und so weiter“, gab Krümel kürzlich in einem Interview mit Bild bekannt.

Goodbye Deutschland: Marion Pfaff sah Faneteria-Aus kommen

Ein harter Vorwurf, den Krümel da an ihre „Goodbye Deutschland“-Kollegin richtet. Doch damit nicht genug, für sie sei das Aus sogar absehbar gewesen. (Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum*).

Durch Jens‘ Tod war es absehbar, dass das Café irgendwann Geschichte ist, aber ich hätte nicht so schnell damit gerechnet. Ich finde es traurig, dass dieser Teil von Jens jetzt auch Geschichte ist.

Marion Pfaff (Krümel)
Marion Pfaff vermutet andere Beweggründe bezüglich der Schließung der Faneteria.

Ob das tatsächlich der wahre Grund für die Schließung ist, bleibt offen. Danni Büchner gab kürzlich zumindest bekannt, dass das Café ohne Jens nicht mehr dasselbe gewesen wäre. Die Schließung wäre dennoch extrem hart gewesen: Schlaflose Nächte gefolgt von Heulkrämpfen.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare