Aus Freundinnen werden Feindinnen

Goodbye Deutschland: Zickenkrieg - Krümel und Ginger Costello-Wollersheim beleidigen sich gegenseitig

Fotomontage: Ginger und Krümel getrennt durch einen roten Blitz
+
goodbye-deutschland-kruemel-ginger-krieg.jpg

Auf Instagram entbrennt ein heftiger Zickenkrieg. Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Krümel und Ginger Costello-Wollersheim beleidigen sich öffentlich im Netz.

Mallorca/Gran Canaria - Auf Instagram verkündet Ginger Costello-Wollersheim (34) scheinbar nichtsahnend, dass sie im kommenden Jahr „bei ihrer lieben Freundin“ in Krümels Stadl auf Mallorca auftreten wird. Doch dass sie Schlagersängerin damit einen heftigen Streit auslösen würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Trotzdem will der Zickenkrieg plötzlich kein Ende nehmen. Die Ballermann-Sängerin und der „Goodbye Deutschland*“-Star beleidigen sich gegenseitig in ausufernden Instagram-Videos, extratipp.com* berichtet.

Ginger Costello-Wollersheim freut sich auf ihren Auftritt in Krümels Stadl - doch mit deren heftiger Abfuhr hat sie nicht gerechnet.

„Goodbye Deutschland“-Star Krümel schmeißt den ersten Stein gegen Ginger Costello-Wollersheim

Auf Ginger Costello-Wollersheims Ankündigung hin postet Krümel (48) eine Antwort auf Instagram. Die „Goodbye Deutschland*“-Auswanderin sei über Gingers Botschaft ganz erstaunt - immerhin weiß Krümel selbst nicht, ob es 2021 überhaupt eine Saison geben wird. Denn da gibt es noch diese Kleinigkeit namens Corona, die auch im kommenden Jahr die Öffnung von Krümels Stadl verhindern könnte. Zum anderen gibt es für die Wahl-Mallorquinerin noch ein ganz anderes Problem...

Denn Ginger Costello-Wollersheim sei bereits zum Probeauftritt in der Bar der 48-Jährigen gewesen, konnte Krümel allerdings nicht von ihrem Talent überzeugen. Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin (bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum*) habe Ginger deshalb damals schon gesagt „dass es nicht ausreichend ist, um in Krümels Stadl weitere Auftritte zu bekommen“. Während sie das erzählt, blickt die Barbesitzerin ganz süffisant in die Kamera. „Nicht sauer sein, du bist ein toller Mensch und ich mag dich“, sagt sie grinsend an Ginger gerichtet.

„Goodbye Deutschland“-Star Krümel bringt Ginger zum Brodeln

Du dumme Kuh, sorry Leute, aber das muss jetzt raus!“, lässt Ginger Costello-Wollersheim ihrem Frust auf Instagram freien Lauf. Beide Stars* berichten ihren Fans nicht etwa in ihren Insta-Storys vom Streit - Nein, der Zickenkrieg wird über ausführliche Reels in den Feeds der beiden ausgetragen. „Ich denke, dass Krümel anscheinend unter Gedächtnisschwund leidet. Oder ihr Gehirn von der Sonne verbrannt ist“, fügt die Blondine noch hinzu. Ginger Costello-Wollersheim sei schockiert und baff, dass Krümel ihre harte Antwort bei Instagram* veröffentlichte, anstatt persönlich mit ihr darüber zu sprechen.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Es folgt ein scheinbar ewiger Austausch von Gemeinheiten über Instagram. „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Krümel postet ganze drei eineinhalb minütige Videos, in denen sie der Ballermann-Sängerin unter anderem vorwirft nicht live zu singen. Das Hauptproblem sei allerdings der Look, der 34-Jährigen. „Die Möpse hingen schon fast auf der Theke“, zeigt Krümel sich entsetzt. „So zu tun, als wäre man eine Gogo-Tänzerin reicht einfach nicht!“, findet die Barbesitzerin.

Der Streit scheint noch immer nicht ausgetragen zu sein - wer wohl das letzte Wort haben wird?

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare