Fans voller Mitleid

Mutig: Stefanie Giesinger zeigt frische OP-Narbe

„Das Leben ist mehr als Schönheit“:  Stefanie Giesinger zeigt ein Foto von ihrer krassen OP-Narbe auf dem Bauch. Ihre Fans sind voller Mitleid. 

Berlin - Ein schöner und möglichst makelloser Körper ist das größte Kapital eines jeden Models. Auf dem durchtrainierten Bauch von Model Stefanie Giesinger hat eine Operation eine tiefe Narbe hinterlassen. Die „GNTM“-Gewinnerin aus dem Jahr 2014 leidet an dem Kartagener-Syndrom, bei dem die Organe seitenverkehrt im Körper liegen und das diese OP nötig machte. Statt den Narben-Makel zu verhüllen, teilt die 21-Jährige diesen krassen Anblick mit ihren Fans auf Instagram.  „Sieben Tage nach der Operation. Jap. Nicht schön. Das Leben ist mehr als Schönheit“, schreibt Giesinger zu dem Foto, auf dem die über zehn Zentimeter lange Naht deutlich zu erkennen ist.

Das Model scheint überglücklich, dass es die Operation gut überstanden hat. „Danke für all eure Liebe. Ich habe mich nie geliebter und umsorgter gefühlt! Danke an all die großartigen Ärzte und Krankenschwestern, dafür, dass sie so unglaublich und fürsorglich waren."  Die Fans des Models sind vom Anblick der Narbe tief gerührt. „Du bist und bleibst eine tolle Frau“, tröstet ein Fan. „Jede Narbe erzählt eine Geschichte .. und Du hast so Deine zu erzählen... Du bist wunderschön .. eine Narbe ändert rein gar nichts daran“, schreibt eine andere.  

Lesen Sie hier, wie sich die GNTM-Kandidatinnen der aktuellen Staffel schlagen: Peinlich, die GNTM-Kandidatinnen müssen rappen. 

Rubriklistenbild: © Instgram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare