Neue Details

Fürstin Charlène von Monaco: Insider lüftet Scheidungs-Geheimnis

Fürstin Charlène von Monaco und ihr Mann Albert II.
+
Ein Insider äußert sich zu den Trennungsgerüchten von Fürstin Charlène von Monaco und Albert II. (Archivbild)

Nach wie vor halten sich die Gerüchte, Albert und Charlène seien längst getrennt und die Scheidung nur noch eine Frage der Zeit. Jetzt meldete sich ein Insider zu Wort. 

Monaco – Um den Beziehungsstatus von Fürstin Charlène (43) und Fürst Albert (63) ranken sich weiter die wildesten Spekulationen. Seit dem Frühjahr sitzt die Regentin in Südafrika fest und kann laut eigener Aussage aufgrund einer HNO-Infektion vor Ende Oktober nicht nach Monaco zurückfliegen.

Viele Royal Fans nehmen der 43-Jährigen ihre Erklärung aber nicht ab. Wie es wirklich hinter den Kulissen aussieht, weiß nur das Ehepaar selbst – und der ein oder andere Insider. Eine Quelle aus dem Umfeld der Regentin legte gegenüber der Presse ihre Sicht auf den aktuellen Stand der Dinge dar.
Zu einer Scheidung zwischen Fürstin Charlène und Fürst Albert soll es demnach aus einem entscheidenden Grund keinesfalls kommen, berichtet 24royal.de*.

Auch Charlène selbst hatte in den vergangenen Wochen schon mehrfach betont, wie sehr sie ihre Familie und vor allem ihre sechsjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella vermisse. Albert fehle ihr ebenfalls schrecklich. Möglichkeiten einer baldigen Heimreise sieht sie aber offenbar dennoch nicht. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare