Für einen guten Zweck

„Großstadtrevier“ (ARD): Ford Explorer von Jan Fedder († 64) kommt unter den Hammer

Ein Porträt von Jan Fedder und ein Foto des Ford Explorer.
+
Dieser Ford Explorer gehörte dem verstorbenen Schauspieler Jan Fedder – nun kommt er unter den Hammer.

„Großstadtrevier“-Schauspieler Jan Fedder (64, † 2019) hatte eine große Fangemeinde. Nun wird der Ford Explorer der Hamburger TV-Legende bei eBay für einen guten Zweck versteigert.

Hamburg – Für Jan Fedder war es die Rolle seines Lebens: Viele Menschen kennen den 2019 verstorbenen Fernsehstar eigentlich nur als Polizist Dirk Matthies aus der ARD-Serie „Großstadtrevier“. Darin ging er unter anderem jahrelang auch mit einem petrolgrünen Ford Explorer auf Verbrecherjagd. Den US-Geländewagen fuhr der Schauspieler auch privat. Nun wird er bei eBay Charity für einen guten Zweck versteigert. Der Käufer des Ford Explorer von Jan Fedder erhält zum Fahrzeuge allerdings noch einige „Extras“, wie 24auto.de berichtet.

Versteigert wird der allradgetriebene Ford Explorer mit einem 4,0-Liter-V6-Benziner unter der Haube von Jan Fedders Witwe Marion Fedder (54). Das 165 PS starke Fahrzeug ist Baujahr 1993 und hat mittlerweile 193.345 Kilometer auf der Uhr. „Das Fahrzeug ist in einem überholten, guten Zustand und fahrbereit“, heißt es in der Beschreibung, es werde abgemeldet übergeben. „Gebrauchsspuren sind vorhanden.“ Mit dem Erlös aus der eBay-Versteigerung möchte Marion Fedder den Hamburger Michel – offiziell: Hauptkirche Sankt Michaelis – finanziell unterstützen. Das Geld soll der Aktion „Rettungsringe für den Michel“ zugutekommen. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare