„... wunderbare Melody!“

Ed Sheeran postet Foto auf Instagram und vielen Fans bricht das Herz

+
Ed Sheeran trauert um ein elfjähriges Mädchen. Für seinen kleinen Fan gab er Privatkonzerte.

Einmal Ed Sheeran live erleben - das war der größte Wunsch eines kleinen Mädchens aus England. Den erfüllte ihr der Superstar - doch nun hat die wunderbare Geschichte ein trauriges Ende genommen.

London - Die elfjährige Melody Driscoll aus England war so gut wie ihr ganzes Leben ans Krankenbett gefesselt. Wegen einer unheilbaren Krankheit konnte das Mädchen weder laufen noch sprechen, aber sehr wohl hören und verstehen. Melodys größter Wunsch: Einmal Ed Sheeran (27) live erleben. Den erfüllte ihr der britische Popstar vor etwa einem Jahr gleich mehrfach. 

Ed besuchte seinen kleinen, größten Fan im Krankenhaus und gab sogar ein Privatkonzert für die süße Engländerin. Ebenso lud er Melody Backstage hinter seine Bühnenkonzerte ein.

Ed Sheeran postet seine Trauer auf Instagram

Jetzt ist Melody an ihrer Krankheit in einer Londoner Klinik verstorben. Auch der Megastar trauert öffentlich um seinen Mini-Fan. Auf Instagram postete er ein Bild, das ihn und das Mädchen zeigt und schrieb darunter: „Ruhe in Frieden, wunderbare Melody!“ Die Fans sind ebenfalls erschüttert, das Bild wurde mit unzähligen Beileidsbekundungen versehen.

Rest in peace beautiful Melody x

Ein Beitrag geteilt von Ed Sheeran (@teddysphotos) am

„Melody war ein lebender Engel“

Das tapfere Mädchen litt an dem sehr seltenen Rett-Syndrom, ein Gendefekt, durch den die Entwicklung des Gehirns stark beeinträchtigt ist. Es starb am Dienstagvormittag in den Armen seiner Mutter Karina und seines Stiefvaters Nigel. Dem Croydon Advertiser verrieten die Eltern, sie könnten es kaum ertragen, „ihr Lächeln nie wieder zu sehen.“ Ihre „Tochter liebte das Leben. Sie war ein lebender Engel.“

Ed Sheeran sorgte für Negativschlagzeilen

Der Sänger sorgte in letzter Zeit außergewöhnlich oft für Negativschlagzeilen. Erst gab es Ärger mit Umweltschützern um ein Konzert in Düsseldorf, dann wurden ihm Plagiatsvorwürfe zum Song "Thinking Out Loud" gemacht, den er angeblich von Marvin Gaye abgekupfert haben soll und zuletzt wurde ihm verweigert, eine Privatkapelle anlässlich seiner Hochzeit bauen zu lassen.

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare