Es geht um ihre Gesundheit

Drama um Youtube-Star: Ischtar Isik (22) schockt Fans mit Horror-Nachricht

+
Die Influencerin Ischtar Isik hat ihre Fans mit einer Schock-Nachricht überrascht.

Youtube-Star Ischtar Isik hat ein Video mit Schock-Botschaft veröffentlicht. Es geht um ihre Gesundheit.

Frankfurt - Drama um Youtube-Star Ischtar Isik! Die 22-Jährige lud vor wenigen Tagen ein Video hoch, bei dem viele Fans Gänsehaut bekommen haben. Darin erklärt die ansonsten so fröhliche Influencerin mit ernsten Worten, dass bei ihr ein Tumor gefunden worden ist. In dem 16:31-Minuten-Clip mit dem Titel "Ich muss euch etwas erzählen - meine Diagnose" sagt Ischtar Isik ihren fast 1,2 Millionen Abonnenten, wie es ihr zurzeit geht. Die Vloggerin klagte schon länger über andauernde Kopfschmerzen. In einem älteren Video sagte sie: "Ich konnte nichts anderes mehr machen als im Bett liegen." (Lesen Sie auch: Shirin David zeigt XXL-Po - und macht ein Geständnis)

Drama um Youtube-Star Ischtar Isik

Ischtar Isik, hier bei einem Selfie, hat fing mit How-to- und Beauty-Videos an.

Nach einigen falschen Diagnosen ordnete eine Ärztin dann eine Magnetresonanztomographie an. Dabei wird der Patient mithilfe eines starken, aber ungefährlichen Magnetfelds untersucht. Ein Computer setzt die Informationen dann zu genauen Bildern zusammen. Im Fall der Youtuberin Ischtar Isiks ergab die Untersuchung: "Es wurde ein Tumor bei mir gefunden und man geht davon aus, dass es ein Hypophysenadenom ist."

Youtube-Star Ischtar Isik: Gutartiger Tumor

Die Influencerin beim deutschen Parfumpreis 2018.

Dabei handelt es sich um einen gutartigen Tumor im Kopf. Er kann auf Nerven drücken, Betroffene sehen in der Regel schlechter oder leiden - wie Ischkar Isik - unter Kopfschmerzen. Die Diagnose war für den Youtube-Star vor allem eine Erleichterung, verrät sie in ihrem Video. Sie sagt: "Am Anfang war es eine Schock-Nachricht für mich, aber mir geht es sehr gut. Ich bin sehr positiv!"

Ischtar Isik begann mit 15 mit Youtube-Videos

Ischtar Isik postet beschäftigt sich auf ihren Social-Media-Kanälen auch immer wieder mit dem Thema Food.

Die Berlinerin begann bereits früh damit, Content bei Youtube hochzuladen. Ischtar Isik war gerade 15 Jahre alt, da entdeckte sie die Plattform für sich. Sie postete How-to-Videos, aber auch Inhalte über Mode, Beauty und Lifestyle. Noch größere Bekanntheit erlangte sie, als sie einer von vier Influencern war, der Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewen durfte. Der Clip wurde rund einen Monat vor der Bundestagswahl 2017 (Merkels CDU holte 32,9 Prozent der Stimmen) auf Ischtar Isiks Channel hochgeladen. Bis heute wurde das Video knapp 720.000-mal angesehen.

Ischtar Isik Interview mit Angela Merkel auf Youtube

Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Interview mit Youtuberin Ischtar Isik (r.).

Bei vielen Nutzern kam das Interview mit der Bundeskanzlerin nicht sonderlich gut an. Ischtar Isik habe keine Ahnung von Politik, hieß es etwa. Und am Schluss des 13:54-Minuten-Videos haut Angela Merkel noch mal richtig einen raus. Die Youtuberin sagt zur Bundeskanzlerin: "Ich bedanke mich bei Ihnen - das war übrigens mein allererstes Interview." Daraufhin Angela Merkel: "Ihr allererstes Interview im Leben? Sonst machen Sie immer nur Selbstdarstellung?!" Autsch...

Matthias Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare