Er ist leidenschaftlicher Fan

Die Toten Hosen-Frontmann Campino über Jürgen Klopp - darum ist der Liverpool-Trainer so erfolgreich

„Die Toten Hosen“-Sänger Campino und Liverpool-Coach Jürgen Klopp sind dicke Freunde - nun erklärt der Musiker den Erfolg des Kult-Trainers.

Düsseldorf - Campino (58) und Jürgen Klopp (53) verbindet eine enge Freundschaft: Der Die Toten Hosen*-Frontmann ist seit seiner frühen Kindheit passionierter Fan des FC Liverpool, der seit 2015 von seinem guten Freund Jürgen Klopp - in Fankreisen liebevoll ‚Kloppo‘ genannt - trainiert wird. Mit dem in Stuttgart* geborenen Trainer feierte der englische Erstligist mit dem Champions League-Titel 2019 und der Meisterschaft 2020 die größten Erfolge der jüngeren Clubgeschichte - und Campino feierte mit! Nun erklärt der 58-Jährige, warum sein Kumpel zu den besten Trainern der Branche zählt, extratipp.com* berichtet.

Campino, Frontmann bei Die Toten Hosen, ist glühender Fan des FC Liverpool - und pflegt eine enge Freundschaft mit dessen Trainer Jürgen Klopp

Die Toten Hosen: Campino erklärt den Erfolg von Jürgen Klopp beim FC Liverpool

Campino klärt auf: In der zehnten Folge des „das aktuelle sportstudio“-Podcasts sprach der Sänger der Toten Hosen mit ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (46) unter anderem über seine Liebe zu seinem Heimatverein Fortuna Düsseldorf und dem FC Liverpool, den Star-Trainer Jürgen Klopp in den letzten Jahren zu einem der stärksten Teams der Welt geformt hat. Für den anhaltenden Erfolg seines Kumpels hat der fußballbegeisterte Rockmusiker* eine glaubhafte Theorie parat.

„Ich bin Fan, hab‘ aber nicht wirklich Ahnung vom Spiel“, gibt Campino anfangs zu, lässt sich dann aber doch recht schnell zu einer fachmännischen Expertise hinreißen: „Fußballspielen können die Leute aus der Premier League alle - das muss denen nicht beigebracht werden! Worum es - glaube ich - geht, das ist so eine Moderation, das ist ein Motivieren und das ist die Fähigkeit, die Leute auf den Punkt anzustellen und das Beste aus ihnen hervorzuholen.“ In dieser Hinsicht sei ‚The Normal One‘, wie Jürgen Klopp in Anlehnung an seinen Kollegen José Mourinho (‚The Special One‘) oft bezeichnet wird, „weltmeisterlich“, so der Frontmann von Die Toten Hosen*.

Die Toten Hosen-Frontmann Campino über Kumpel Jürgen Klopp - er hat „die Diven“ fest im Griff

Jürgen Klopp gebe jedem seiner Spieler das Gefühl, „wichtig“ zu sein und „gebraucht“ zu werden, so der Sänger der Punk-Band aus Düsseldorf*. Das ist gar keine so leichte Aufgabe in einem mit Weltstars besetzten Team wie dem FC Liverpool, doch „Kloppo“ hat seine Spieler fest im Griff, wie Campino durchscheinen lässt. Jürgen Klopp gelänge es, „auch die Diven in so einer Mannschaft dazu zu bringen, sich für die Allgemeinheit einzusetzen“. Diese „mentale Frische“ mache den zweimaligen FIFA-Trainer des Jahres zum „totalen Champion“.

Tatsächlich dürfte Campino bestens informiert sein, was Jürgen Klopp und den FC Liverpool angeht. Der Die Toten Hosen-Frontmann verpasst kaum ein Spiel, war bereits 2018 bei der tragischen 1:3-Finalniederlage gegen Real Madrid in Kiew dabei und feierte ein Jahr später gemeinsam mit ‚Kloppo‘ den Champions League-Sieg gegen Ligakonkurrent Tottenham Hotspur. Der 58-jährige Musiker durfte demnach schon mehr als einmal einen Blick hinter die Kulissen erhaschen und gilt deswegen als glaubwürdiger Insider, was den amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer der Premier League angeht.

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Metallica*, Billie Eilish* oder Rammstein* und vielen weiteren Musikern gibt es hier*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Walter Bieri/Peter Byrne/Adam Davy/PA Wire/KEYSTONE/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare