ZDF-Fernsehgarten

„Desinfektionsfail“: Andrea Kiewel hält im ZDF-Fernsehgarten Coronaregeln nicht ein

Fotomontage: Andrea Kiewel und ihr Gast Flavian Glont im ZDF-Fernsehgarten, davor der Ausschnitt eines Tweets
+
Da mag man gar nicht hinsehen: Moderatorin Andrea Kiewel hält sich im ZDF-Fernsehgarten nicht an die Coronaregeln (Fotomontage)

Auch in der zweiten Folge des ZDF-Fernsehgartens erntet Moderatorin Andrea Kiewel viel Kritik. Stein des Anstoßes diesmal: ein falscher Umgang mit den Coronaregeln.

Mainz - Sie scheint es den Zuschauer:innen gerade einfach nicht recht machen zu können. Auch in der zweiten Folge des ZDF-Fernsehgartens* (Sendung vom 16. Mai) bekommt Moderatorin Andrea „Kiwi“ Kiewel* (55) einiges an Kritik ab. War sie in der letzten Folge bereits verrissen worden*, folgt nun der nächste Shitstorm im Netz. Der Grund: Nicht-Einhaltung der Coronaregeln. Extratipp.com* berichtet.

Moderatorin Andrea Kiewel kommt dem Zauberwürfel im ZDF-Fernsehgarten gefährlich nahe

Extratipp.com bei Telegram: Jetzt den Telegram-Channel abonnieren* und die besten Fernsehgarten-Geschichten als Erster lesen

ZDF-Fernsehgarten: Auch in der zweiten Folge erntet Kiwi viel Kritik

Nach dem desaströsen Auftakt (Warum ruft Kiwi ihre Mutter am Muttertag nicht an?*) der neuen Saison soll nun alles besser werden. Wieder einmal hat das ZDF nicht an prominenten Gästen gespart und sich u.a. Schlager*hochkaräter wie Florian Silbereisen* (39) und Thomas Anders (58) eingeladen. Da kann doch eigentlich gar nichts mehr schiefgehen, oder?

Auch für Unterhaltung abseits der Musik ist im ZDF-Fernsehgarten (hier gibt es alle Infos zur Show*) natürlich gesorgt. Dafür ist Flavian Glont (18) aus Rumänien da. Sein Talent? Zauberwürfel wieder in ihre ursprüngliche Ausgangslage bringen. Sein persönlicher Rekord liegt bei gerade einmal 6 Sekunden. Da lässt es sich Kiwi natürlich nicht nehmen, den Zauberwürfel besonders schwer zu verdrehen.

ZDF-Fernsehgarten: Hält sich Andrea Kiewel nicht an die Coronaregeln?

Und schon ist das Malheur passiert. Denn nachdem sie die Seiten des Würfels hin und hergedreht hat, muss sie diesen erst einmal desinfizieren, bevor sie ihn an Flavian übergibt. Also stellt sie den Zauberwürfel auf den Tisch, legt ihr Mikro daneben und fängt fleißig an zu desinfizieren. „Ich will hier keinen Ärger kriegen“, ruft sie noch. Wenn Kiwi nur wüsste! Denn während sie das sagt, beugt sie sich derartig weit zum Mikro hinab, dass ihr Mund bedenklich nah an den soeben desinfizierten Zauberwürfel kommt. Ohje! Und nicht nur das - von 1,5 Meter Sicherheitsabstand zu ihrem Gast kann auch nicht mehr die Rede sein.

In den sozialen Medien bleibt so ein Fauxpas natürlich nicht unbemerkt. „Kiwi desinfiziert sich die Hände, spricht aber mit nem Abstand von zehn cm auf den Würfel. Ich will eigentlich nicht so streng sein, aber das find ich dann doch fies“, kommentiert eine Zuschauerin bei Twitter. „Desinfektionsfail“ ein anderer. Nach über einem Jahr Pandemie solle man schon wissen, wie sich Aerosole ausbreiten, so die allgemeine Kritik.

Autsch! Aber alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3, vielleicht schafft es Kiwi ja in der nächsten Folge, die ZDF-Zuschauer:innen zu überzeugen.

Der Fernsehgarten läuft immer wieder sonntags um 11.50 Uhr im ZDF.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare