Ex-DSDS-Star von Kreuzfahrtschiff gestürzt

Entsetzte Botschaften auf Instagram & Co.: Promis bangen um Daniel Küblböck

Daniel Küblböck im Jahr 2015 zusammen mit seiner Tanzpartnerin Otlile Mabuse (M) und der damaligen „Let's Dance“-Moderatorin Sylvie Meis.

Daniel Küblböck soll am Sonntagmorgen absichtlich von einem Kreuzfahrtschiff über Bord gegangen sein. Die Chancen ihn noch lebend zu bergen sind sehr gering. Prominente Weggefährten des TV-Stars reagieren geschockt und fassungslos auf die Schreckensnachricht.

St. John’s - Daniel Küblböck wird seit Sonntagmorgen (Ortszeit) vermisst. Der ehemalige Teilnehmer der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ war nach Angaben des Anbieters Aida Cruises bei einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York über Bord gestürzt. Trotz intensiver Suche wurde der Sänger bisher nicht gefunden, die Chancen ihn im eiskalten Wasser lebend zu bergen, sind nur gering. Nach Angaben von Aida-Sprecher Hansjörg Kunze gebe es Grund zu der Annahme, dass der 33-Jährige absichtlich gesprungen sei.

Alle aktuellen Entwicklungen zu Daniel Küblböck können Sie hier verfolgen.

Daniel Küblböck von Kreuzfahrtschiff gestürzt: So reagieren Promis 

Zahlreiche prominente Weggefährten haben entsetzt auf die Schreckensmeldung reagiert. 

 „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (37) zeigte in ihrer Instagram-Story am Montag ein Foto von Daniel Küblböck mit den Worten: "Love your people and love them hard“ (übersetzt: Liebe deine Leute und zeige es ihnen).

Auch Mabuses Schwester Otilie, die im Jahr 2015 zusammen mit Daniel Küblböck erstmals in der RTL-Show „Let‘s Dance“ auftrat, zeigte sich betroffen. „Du wirst sehr geliebt, ich hoffe du weißt das“, schreibt die 28-Jährige.

Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi (44), die den Sänger ebenso bei „Let‘s Dance“ kennenlernte, postete auf Instagram ein Foto von sich und Daniel Küblböck. „Ich bin total geschockt“, schrieb die 44-Jährige.

Model und DJane Giulia Siegel schrieb auf Instagram, sie sei erschüttert und tief traurig.

Auch TV-Sternchen Gina-Lisa Lohfink schrieb: „Ich bete für ihn, seine Familie und Freunde, dass doch noch alles gut ausgeht“.

Ähnliche Worte von Schauspielerin Katy Karrenbauer auf Facebook.

Auch Schauspieler und Modedesigner Julian Stoeckel meldete sich zu Wort und sagte, es tue ihm „wahnsinnig leid“.

Moderatorin Katja Burkhard erinnerte an eine gemeinsame Erfahrung.

Dieter Bohlen sorgt mit Statement zu Daniel Küblböck für Entsetzen

Pop-Titan Dieter Bohlen reagierte geschockt. Auf Instagram postete der ehemalige Mentor von Daniel Küblböck und Juror der damaligen DSDS-Staffel ein Video, in dem er von den gemeinsamen Erlebnissen mit dem Sänger berichtet. Gleichzeitig sorgte der Musikproduzent mit seiner Kleiderwahl für Kritik. In dem Video trug er einen Pullover mit dem Schriftzug „Be one with the ocean“ - übersetzt „Sei eins mit dem Ozean“.

Geschmacklose Kommentare zu Daniel Küblböcks Verschwinden

Nicht nur Promis reagierten auf das Unglück von Daniel Küblböck. Auch in sozialen Netzwerken melden sich zahlreiche User zu Wort - leider auch mit geschmacklosen Kommentaren. Der Fall Küblböck ist erschreckend: Warum haben die Menschen kein Herz mehr? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Kollegen von HNA.de.

Nach dem tragischen Verschwinden von Daniel Küblböck sorgt außerdem ein Instagram-Account für Schlagzeilen, auf dem seit einer Woche Selfies des Sängers veröffentlicht werden. Unklar ist, ob es sich um einen Fake-Account oder tatsächlich um ein geheimes Profil des Sängers handelt.

Passagiere an Bord des Kreuzfahrtschiffes berichten, Küblböck habe „häufig während der Reise Frauenkleider“ getragen, so tz.de*. In einem Interview mit tz.de* sprach nun ein Freund von Daniel Küblböck darüber, wie er über die Ereignisse denkt.

In den vergangenen Jahren wurde es ruhig um Daniel Kaiser-Küblböck, wie er seit seiner Adoption durch eine Millionärin hieß.

Hinweis der Redaktion 

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Selbstmord-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/.

va

*tz.de und HNA.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

DSDSDaniel KüblböckDieter Bohlen
Kommentare zu diesem Artikel