Weitere mysteriöse Kommentare aufgetaucht

Daniel Küblböck meldete sich Tage vor AIDA-Sturz auch bei Markus Söder und RTL zu Wort

+
Daniel Küblböck auf einem Foto aus dem Jahr 2009.

Das Verschwinden von Daniel Küblböck bleibt für viele Fans unfassbar. Vor seinem Verschwinden meldete sich der DSDS-Star bei RTL, Markus Söder und Heidi Klum zu Wort.

Update vom 28. Oktober 2018: Wo war Daniel Küblböck mit seinem neuen Instagram-Profil unter dem Namen rosa_luxem noch aktiv? Das erste Foto dort postete er am 2. September, also genau eine Woche, bevor er von der AIDA gestürzt ist. Aber offenbar plante er, länger damit unterwegs zu sein - wie sonst wäre es zu erklären, dass er immerhin schon 235 andere Seiten abonniert hat? Darunter befinden sich eine Instagram-Seite, die krasse Veränderungen dokumentiert ebenso wie Promis, zum Beispiel Jared Leto, Sebastian Kurz, Markus Söder, Emma Watson, Michelle Obama oder Frauke Ludowig.

Dass sich Küblböck einen derart breiten Stamm an Seiten ins Instagram-Abo holt, könnten manche auch als Beleg gegen einen geplanten Suizid werten. Diese Spekulation würde aber vielleicht zu weit gehen.

Fakt hingegen ist, dass Küblböck als rosa_luxem auch bei anderen Beiträgen kommentiert hat. Neben dem Statement unter dem Foto von Heidi Klum und Tom Kaulitz (siehe unten) hat unsere Onlineredaktion auch noch zwei weitere Beiträge entdeckt.

Einer fällt alles andere als rätselhaft aus: Küblböck meldete sich unter einem Beitrag von RTL zu Wort, in  dem der Sender dem Moderator Daniel Hartwich (u.a. Dschungelcamp) zum Geburtstag gratuliert. „Happy birthday nachträglich“, schreibt Küblböck alias rosa_luxem, ohne dass klar ist, wann der Kommentar abgegeben wurde. Womöglich kannten sich Küblböck und Hartwich also.

Ganz sicher kannten sich Otlile „Oti“ Mabuse und der Ex-DSDS-Star: Küblböck tanzte mit ihr zusammen 2015 in der achten Staffel von „Let‘s Dance“. Am 3. September postete Mabuse ein schräges Foto bei Instagram, bei dem sie stolz ihre Afro-Frisur zeigte, mit Hashtags wie #freehairday und #naturalhair.

Darunter kommentierte Küblböck als rosa_luxem gleich zweimal. „Me“ mit einem Tiger-Emoji. Und „Tu“ mit einem Gorilla. Was Küblböck damit meinte? Auf die #MeToo-Bewegung bezieht er sich wohl weniger - vielleicht meint er die Sache mit dem #freehairday?

Und auch bei Bayerns Ministerpräsident Markus Söder meldete sich Küblböck als rosa_luxem zu Wort. „Besten Hunde“, schrieb er zu einem Foto, das Söder mit einem Tier zeigt.

Nicht nur das Verschwinden von Daniel Küblböck von der AIDA am 9. September gibt Rätsel auf. Sondern auch seine Instagram-Aktivitäten in der Woche zuvor. 

Video: Die Ungereimtheiten im Fall Daniel Küblböck

Daniel Küblböck: Kommentar unter Bild von Heidi Klum und Tom Kaulitz - Artikel vom 11.10.2018

München - Was an Bord der AIDA wirklich passiert ist, bleibt vielleicht für immer ein Rätsel. Wo Fakten fehlen, ist viel Platz für Fantasie. Daniel Küblböck (33) wird seit dem 9. September vermisst. Das Verschwinden von Daniel Küblböck als sogenannter „Vermisstenfall“ behandelt, wie die Polizei exklusiv unserer Onlineredaktion mitteilte.

Vor kuruem ist ein Kommentar von Daniel Küblböck auf Instagram unter dem Foto entdeckt worden. Der Sänger hat sich scheinbar einige Tage vor seinem Verschwinden auf der AIDA zu einem Foto von Topmodel Heidi Klum (45) und ihrem Freund Tom Kaulitz (28) geäußert.

Dabei nutzte Küblböck allerdings seinen Instagram-Account mit dem Namen „rosa_luxem“. Mit diesem Pseudonym hatte der 33-Jährige Sänger einige Selfies gepostet, die ihn geschminkt auch als Frau zeigen. Darunter finden sich Schnappschüsse von Daniel Küblböck an Bord der AIDA. 

Daniel Küblböck kommentier als  „rosa_luxem“ ein Foto von Heidi Klum und Tom Kaulitz. 

„Zu jung“, schreibt Daniel Küblböck alias „rosa_luxem“ unter das Foto von Heidi Klum und Tom Kaulitz. Ob Küblböck mit seiner Bemerkung auf den Altersunterschied zwischen den beiden anspielt? Die GNTM-Chefin und den Musiker trennen 17 Jahre. Das passt nicht jedem. Klum und Kaulitz lassen Kritik und Lästereien scheinbar kalt. Sie posten die negativen Vibes einfach mit Knutsch-und Kuschel-Selfies weg. 

Die Aufnahme, unter der die Worte von Küblböck zu finden sind, entstand auf dem Burning-Man-Festival in den USA im September. Das Festival in der Black-Rock-Desert-Wüste zieht Paradiesvögel und Hippies aus der ganzen Welt an. Heidi Klum und Tom Kaulitz genießen diese Freiheit. Die Aufnahme der Turteltäubchen begeistert die Followerschaft. Allerdings finden einige, dass sich die Vierfache-Mutter gerade ein bisschen zu locker gibt.

Lesen Sie auch: „Vielleicht toppen wir das“: Heidi Klum mit Liebesbeweis an Tom Kaulitz

Video: Krass: So hatte Daniel Küblböck dieses Foto von Heidi und Tom kommentiert

Übrigens hat Heidi Klum das Instagram-Foto am 3. September 2018 auf ihrem Account gepostet. Daniel Küblböck stürzte am 9. September 2018 von der AIDA ins kalte Meer. Weggefährten und Freunde zweifeln an einem Suizid.

Lesen Sie auch: Eklat in TV-Talkshow: Pietätlose Äußerung zu Daniel Küblböck sorgt für bestürztes Raunen im Publikum

Hinweis der Redaktion

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

 ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare