Bewegende Ansprache

Douglas in Cannes zu Tränen gerührt

Michael Douglas
+
Hollywoodstar Michael Douglas (68)

Cannes - Als Michael Douglas in Cannes zu einer Dankesrede ansetzte, versagte ihm plötzlich die Stimme und Tränen stiegen ihm in die Augen. Was hatte den Schauspieler so bewegt?

Hollywoodstar Michael Douglas (68) hat beim Filmfestival Cannes mit den Tränen gekämpft. Als er sich am Dienstag erinnerte, wie US-Regisseur Steven Soderbergh ihm vor einiger Zeit die Rolle des Entertainers Liberace anbot, geriet Douglas ins Stocken. „Für mich war das...“, sagte er noch, bevor seine Stimme versagte und ihm Tränen in die Augen stiegen. „Das war nämlich gleich nach meiner Krebserkrankung - und dann bekam ich dieses wunderbare Geschenk. Ich bin Steven (Soderbergh) und (Produzent) Jerry (Weintraub) und all den anderen unendlich dankbar, dass sie auf mich gewartet haben!“ Danach brach er erneut ab und rang einige Momente lang um Fassung. Douglas war an Kehlkopfkrebs erkrankt und hatte vor rund zwei Jahren verkündet, die Krankheit besiegt zu haben.

Schaulaufen der Stars in Cannes

Schaulaufen der Stars in Cannes

Schaulaufen der Stars in Cannes
Schaulaufen der Stars in Cannes
Schaulaufen der Stars in Cannes
Schaulaufen der Stars in Cannes
Schaulaufen der Stars in Cannes

Der Schauspieler („Basic Instinct“, „Wall Street“) spielt in dem Cannes-Wettbewerbsbeitrag „Behind the Candelabra“ den extravaganten Pianisten und Entertainer Liberace (1919-1987), der durch seine pompösen Shows und Auftritte berühmt wurde. Der Film von Soderbergh (50) zeigt die über Jahre geheime Beziehung, die Liberace zu dem deutlich jüngeren Scott Thorson - gespielt von Matt Damon (42) - hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare