Deutschrap-Szene geschockt

Hamburger Gangster-Rapper vor laufender Kamera erschossen – ist Bonez MC sein Mörder?

Verpixelter Rapper Gzuz der auf seinem Rücken am Boden liegt.
+
Hamburger Gangster-Rapper Gzuz ist tot – er erliegt seinen Wunden nach einem Schusswechsel mit Ex-Kumpel Bonez MC. (24hamburg.de-Montage)

Hamburg/Reeperbahn – Deutschrapper* Bonez MC* wird medial in aller Regelmäßigkeit mit den verschiedensten Vorwürfen konfrontiert. Ob Frauenfeindlichkeit, die sich beispielsweise durch Diffamierungen auf Instagram* äußert oder Anschuldigungen aufgrund vermeintlich homophober Texte* – es muss nicht allzu weit zurückgeblickt werden, um Negatives zu finden.

Mangelnde Loyalität konnte dem 187 Strassenbande-Boss bisher aber nicht vorgeworfen werden. Jedoch stellt sich nun die Frage, warum der Hamburger Gangster-Rapper auf seinen Kumpel Gzuz* schießt und ihn vor laufender Kamera tötet. Hamburgs Deutschrap-Community steht unter Schock. Über die Ermittlungen und die wahren Hintergründe in diesem vermeintlichen Gzuz-Kriminalfall* berichtet 24hamburg.de ausführlich.

* 24hamburg.de ist Teil des bundeweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare