TV-Sensation

BBC-Kinderfernsehen stellt Moderator mit Down-Syndrom ein - „Seht mal her, hier bin ich!“

Der 20-jährige George Webster hat das Down-Syndrom - er erfüllte sich nun seinen Traum als Moderator im BBC-Kinderfernsehen
+
Der 20-jährige George Webster hat das Down-Syndrom - er erfüllte sich nun seinen Traum als Moderator im BBC-Kinderfernsehen

Der 20-jährige George Webster hat das Down-Syndrom - in den kommenden Tagen wird er als Kinderfernsehen-Moderator in dem englischen TV-Sender BBC zu sehen sein.

London - Es ist eine wunderbare Geschichte, die einen selbst zum Lächeln bringt. George Webster ist 20 Jahre alt und kommt aus England. Der junge Mann lebt mit dem Down-Syndrom, doch dass hinderte ihn nicht daran, seinem Traum nachzugehen. Er wird in den kommenden Tagen zum festen Moderatorenteam des BBC-Kinderfernsehens „CBeebies“ gehören.

BBC: Kinderfernsehen wird von Moderator mit Down-Syndrom geleitet

Wie der Sender BBC auf der Social-Media-Plattform Twitter mitteilte, soll George Webster bald in dem Programm „CBeebies House“ zu sehen sein - und zwar als Kinderfernsehen-Moderator! „Ich bin so stolz und freue mich so sehr darauf, loszulegen. Und seht mal her, hier bin ich! Im CBeebies House!“, so der 20-Jährige in einem Instagram-Video.

BBC-Sender in England: Kinderfernsehen stellt Moderator mit Down-Syndrom ein - so wird seine Show

In mehreren Clips auf der Social-Media-Plattform Instagram wurden schon ein paar Ausschnitte gezeigt. Die Videos zeigen, wie das Kinderfernsehen mit dem Moderator aussehen kann. Es wird gekocht, getanzt, gelacht und geplaudert - eben alles kindgerecht. Zuvor war George Webster schon öfter als Schauspieler im TV zu sehen. Der 20-Jährige ist Botschafter des „Mancap“-Vereins und hatte in einem Video des BBC-Schulfernsehens über das Down-Syndrom aufgeklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare