Satire-Preis für Schwurbler

Attila Hildmann zu gefährlich für Satire: Preis „Der Goldene Aluhut“ findet ohne ihn statt

Attila Hildmann spricht in ein Mikrofon. Neben ihn steht ein in schwarz gekleidert Mann.
+
Den Veranstaltern des Satire-Preises „Der Goldene Aluhut“ sind Attila Hildmann und seine Fans zu gefährlich.

Attila Hildmann kann nicht für den Satire-Preis „Der Goldene Aluhut“ nominiert werden. Den Veranstaltern ist der Verschwörungstheoretiker und seine Fans zu gefährlich.

Berlin – Die Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo und Attila Hildmann können nicht für den Satire-Preis „Der Goldene Aluhut“ nominiert werden. Bei Xavier Naidoo befürchten die Veranstalter „tiefsitzendere Probleme“ und wollen den Sänger vor sich selbst schützen, wie 24hamburg.de/attila-hildmann berichtet. Bei Attila Hildmann hingegen fürchten sich die Organisatoren vor dessen Fans*.

Der Preis soll am Freitag, 30. Oktober 2020, in Berlin-Neukölln vergeben werden. Die Veranstalter hatten schlichtweg Angst, dass einige der Fans bei der Zeremonie auftauchen könnten. Dabei hätte sich Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann den Preis redlich verdient. Sogar Schlager-Star Michael Wendler konnte er von seinen kruden Fantasien überzeugen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare