Haarige Angelegenheit

Fan-Schock: Ariana Grande - ihr Zopf ist ab! Sängerin kaum wiederzuerkennen

+
Ariana Grande: Wie hier bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles sieht die Sängerin jetzt nicht mehr aus.

Ariana Grande hat sich einer radikalen Typveränderung unterzogen. Der Grund dafür ist leider sehr traurig.

Los Angeles - Nanu, wer ist denn das? Ihre Fans kennen Superstar Ariana Grande (25) als verführerischen Vamp in knappen Designerklamotten und mit wallendem Haar. Nun aber überraschte die Sängerin (Hit „Bang Bang“) ihre Fans mit einem Bild, auf dem sie kaum wiederzuerkennen ist. Darauf präsentiert sich die Amerikanerin als niedliches Häschen mit - Achtung Schocker - Long Bob. Damit liegt Ariana Grande frisurtechnisch voll im Trend. Ihre Fans sind geteilter Meinung über den neuen Look und rätseln nach dem Grund für die radikale Typveränderung.

Ariana Grande: Neue Frisur, neues Leben?

Es ist ein weltweit verbreitertes Phänomen, dass sich Frauen nach einer Trennung eine neue Frisur zulegen. Durch drastische Lebenseinschnitte ausgelöste innere Veränderungen erzeugen den Wunsch, auch nach außen getragen zu werden. Die schnellste optische Veränderung bringt da oft ein neuer Haarschnitt. 

Ariana Grande mit charakteristischem Pferdeschwanz

Verspürte möglicherweise auch Ariana Grande den Drang, sich nach der traurigen Trennung von Comedian Pete Davidson von alten Zöpfen zu befreien? Oder war der Drogentod ihres Ex-Freundes Mac Miller der ausschlaggebende Grund, dass die Pop-Prinzessin mächtig Haare gelassen hat? Im September dieses Jahres starb der 26-jährige Rapper an einer Überdosis.

Ariana Grande meldet sich nach Auszeit mit neuer Frisur zurück

2018 war kein gutes Jahr für Sängerin Ariana Grande. Neben dem Verlust eines geliebten Menschen und einer gescheiterten Beziehung musste die Sängerin bei der Trauerfeier ihres Idols Aretha Franklin auch noch einen Horror-Moment auf der Bühne über sich ergehen lassen. Genug Gründe, um sich erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückziehen, was Ariana Grande dann auch tat. Nun ist sie wieder zurück. Mit dem sogenannten Long-Bob. 

Gut möglich, dass auch rein kosmetische Gründe die neue Frisur erforderten. Denn wie Ariana Grandes Hairstylist schon 2015 in einem Interview mit dem amerikanischen OK!-Magazin verriet, sollen ihre Haare  „ein einziges Fiasko“ gewesen sein. Schuld an diesem Zustand seien jahrelanges Bleachen und Färben. Ihre Haarspitzen sollen dem Stylisten zufolge „völlig zerstört“ gewesen sein. Darüber hinaus seien Ariana Grandes Haare auch schon sehr licht, weshalb die Sängerin auch ständig einen hochgebundenen Zopf trage, um die kahlen Stellen zu kaschieren.

Ariana Grande - ihre Haare sind kaputt

Dass es um ihre Haare nicht zum Besten stand, daraus machte Ariana Grande nie ein Geheimnis. Schon vor Jahren twitterte sie: „Ich habe Extensions, aber ich trage sie in einem Zopf, weil meine echten Haare so kaputt sind. Es würde absolut albern aussehen, wenn ich sie herunterlassen würde.”

Ariana Grande: Schadet der neue Look ihrer Karriere?

Ob sich Ariane Grande mit ihrer Schnipp-Schnapp-Haare-ab-Entscheidung in Hinblick auf ihre Karriere damit einen Gefallen getan hat? Ihr streng nach oben zusammengebundener, extrem langer Pferdeschwanz war ihr Markenzeichen. Ihr Signature-Look - wie man ein Styling mit hohem Wiedererkennungswert nennt. Für Stars eigentlich unverzichtbar.  

Ariana Grande mit ihrem Signature-Look: Pferdeschwanz, knallige Lippen, cooler Blick

Ihrer Popularität scheint der krasse Cut jedenfalls keinen Abbruch zu tun. Mit mehr als 134 Millionen Followern auf Instagram belegt Ariana Grande nach Fußballgott Cristiano Ronaldo (146 Mio) und Selena Gomez (144), den dritten Platz auf der Beliebtheitsskala der Social-Media-Plattform.

Sven Barthel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare