Wegen Olympischne Spielen

ZDF schmeißt Andrea Kiewel und Fernsehgarten aus dem Programm: Stefan Mross kehrt zurück

ZDF schmeißt Andrea Kiewel und Fernsehgarten aus dem Programm: Stefan Mross kehrt zurück
+
ZDF schmeißt Andrea Kiewel und Fernsehgarten aus dem Programm: Stefan Mross kehrt zurück

Am Sonntag. den 1. August 2021, schmeißt das ZDF den Fernsehgarten mit Andrea Kiewel aus dem Programm. Dafür kehrt „Immer wieder sonntags“ mit Moderator Stefan Mross (45) zurück ins TV-Programm.

Rust - Fans von Stefan Mross* mussten letzten Sonntag stark sein: Am Wochenende wurde die beliebte Schlagershow „Immer wieder sonntags*“ aus dem Europapark Rust von der ARD aus dem Programm geschmissen, wie extratipp.com* berichtet.

Seit 1995 begeistert die Sendung „Immer wieder sonntags“ (ARD) Schlagerfans aus ganz Deutschland. Vor allem seitdem Stefan Mross (45) die Sendung moderiert ist die Show aus dem deutschen TV nicht mehr wegzudenken.

Quotenkönigin Andrea Kiewel bezwingt Stefan Mross mit Fernsehgarten

Der erste Moderator von „Immer wieder sonntags“ war der Schauspieler Max Schnautzer (80). Besonders in der Anfangszeit stand „Immer wieder sonntags“ in direkter Konkurrenz zum „ZDF Fernsehgarten“. Im Jahr 2005 wurde Max Schnautzer von der ARD entlassen und es folgte Sebastian Deyle (43) als neuer Moderator. Unter ihm wurden die Sendezahlen allerdings noch schlechter, weshalb die ARD auch ihn entließ und im Jahr 2005 mit Stefan Mross endlich einen Moderator fand, der die Massen für die Sendung begeistern kann.

Trotz der großen Beliebtheit: Andrea Kiewel, die am vergangenen Sonntag wegen den Olympischen Spielen in Tokio mit dem ZDF-Fernsehgarten (Andrea Kiewels irre Verwandlung in 28 Jahren TV-Karriere: Von Frühstücksfernsehen bis zum Fernsehgarten) aus Mainz ohne Konkurrenz von Stefan Mross senden konnte, schlägt den Schlagerstar im Quotenkrieg. Beispiel: Sonntag, der 27. Juni 2021. Während der gebürtige Traunsteiner mit „Immer wieder sonntags“ aus dem Europapark in Rust 1,36 Millionen TV-Zuschauer hatte, schalteten bei Andrea Kiewel 1,71 Millionen Zuschauer ein.

ZDF schmeißt Andrea Kiewel und Fernsehgarten aus dem Programm: Stefan Mross kehrt zurück

Der Konkurrenzkampf zwischen ARD und ZDF muss am Sonntag eine erneute Pause einlegen: Das ZDF streicht den Fernsehgarten, die ARD kehrt mit „Immer wieder sonntags“ und Stefan Mross zum Regelbetrieb zurück. Grund: Die Übertragung der Olympischen Spiele aus Tokio.

Ab 9.05 Uhr sendet das ZDF die Olympischen Spiele, u.a. mit Tischtennis, Schießen, Reiten, Turnen, Fußball, Bahnrad, Leichtathletik, Badminton, Ringen oder Hockey. Dafür darf Andrea Kiewel die Füße hochlegen und den Sonntag auf der Couch verbringen. Letzten Sonntag musste Stefan Mross zurückstecken, da das Erste Olympia übertrug.

Alkohol und Zigaretten: Anna-Carina Woitschack zerrt Stefan Mross aus tiefem Loch

Bei den Fans von Schlagerstar Stefan Mross kam die „Immer wieder sonntags“-Pause nicht gut an. Sie mussten letztens erst eine offene Beichte des Moderators verdauen. Stefan Mross war kurz davor aufzugeben (hier der Artikel). Doch dann traf er die einstige DSDS-Kandidatin Anna-Carina Woitschack. Im ARD-Nachtcafé packt das Paar über ihr heutiges Leben aus.

ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel rutschte am Sonntag im Fernsehgarten aus Mainz eine alte, herablassende Bemerkung über Polen heraus. Zu Schlagerstar Vincent Gross sagte die 56-Jährige: „Nicht dass Du hier den Polnischen machst.“ (hier zum Artikel).

Das Erste (ARD) schmeißt am Sonntag, den 8. August 2021, „Immer wieder sonntags“ mit Moderator Stefan Mross aus dem Programm. Dafür hat der ZDF Fernsehgarten mit Andrea Kiewel Vorfahrt. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare