Ungewöhnlicher Tipp

Seltsame Forderung von „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse: Frauen sollen schweigen

+
Motsi Mabuse empfiehlt allen Frauen, während der Tanzstunde mit dem eigenen Partner lieber nicht zu sprechen.

„Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse hat mit einer zumindest als grenzwertig zu bewertenden Aussage für Aufregung gesorgt. Sie empfiehlt Frauen in einer gewissen Situation zu schweigen. 

Mainz - „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (37) empfiehlt allen Frauen, während der Tanzstunde mit dem eigenen Partner lieber nicht zu sprechen. Wie die Tanzlehrerin den Zeitungen der VRM sagte, besteht das Problem darin, dass „die Frauen es immer schneller verstehen und dem Mann dann sagen, was er tun soll“. Den Männern vermiese das den Spaß am Tanzen. Mabuse selbst lässt sich den Tanzspaß aber nicht verderben, schon gar nicht durch ihre Schwangerschaft: In ihrer Tanzschule gibt sie weiter Kurse, der Babybauch „stört mich dabei gar nicht“.

Die gebürtige Südafrikanerin moderiert ab dem 18 Juli die Show „Wer macht mich schön?“ bei RTLplus.

Sensation: Zu dieser RTL-Show kehrt Sylvie Meis zurück

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare