EM in Belgien

Volleyballer wollen ersten Sieg: "Spiel ins Rollen bringen"

+
Deutschlands Trainer Andrea Giani hofft auf den ersten EM-Sieg. Foto: Jonas Roosens/BELGA

Antwerpen (dpa) - Die deutschen Volleyballer brauchen endlich ihren ersten EM-Sieg. Nach den Niederlagen in Gruppe B gegen Serbien und Belgien zum Auftakt will der Vize-Europameister von 2017 am heutigen Montag (17.30 Uhr/Sport1+) Österreich schlagen, die ebenfalls ohne Sieg dastehen.

Für die Deutschen ist es nach dem Umzug aus Brüssel und einem spielfreien Tag der erste Auftritt in Antwerpen. Im dritten EM-Gruppenspiel muss das DVV-Team allerdings auf seinen Star Georg Grozer und Kapitän Lukas Kampa verzichten.

Grozer fehlt wegen einer Blessur an der rechten Wade. Dies bestätigte der 34 Jahre alte Diagonalangreifer der Deutschen Presse-Agentur kurz vor dem Anpfiff. Grozer trug das Trikot als zweiter Libero. Der 32 Jahre alte Zuspieler Kampa ist dagegen wegen Magenproblemen gar nicht in die Lotto Arena von Antwerpen mitgefahren und im Hotel geblieben.

"Wir müssen an die Leistung der letzten Sätze anknüpfen, unser Spiel einfach ins Rollen bringen", sagte der beim 2:3 gegen Co-Gastgeber Belgien auftrumpfende Außenangreifer Ruben Schott. Deutschland wolle viel Aufschlagdruck entwickeln und dann über eine gelungene Block-Feldabwehr Punkte sammeln, "um uns dann emotional zu pushen", meinte der 25-Jährige.

Im Angriff blieben die Deutschen bislang vieles schuldig. Das 2:3 gegen Belgien wurde aber von Andrea Gianis Mannschaft als Schritt nach vorn gewertet. "Wir haben immer noch nicht unser bestes Volleyball gespielt, aber einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, das war wichtig", sagte Sportdirektor Christian Dünnes. "In den nächsten Spielen müssen noch ein, zwei Schritte kommen, um etwas bei der EM zu erreichen." Das vor der Endrunde ausgegebene Ziel ist eine Medaille.

Infos zu den EM-Gastgebern

EM-Gruppen

Deutsche Gruppe

Spielplan

Infos zur TV-Übertragung

Deutscher Kader

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare