Klare Ansage

Bolt will bis Olypia 2016 bester Sprinter bleiben

+
Usain Bolt ist bereit für den Kampf gegen die Konkurenz

Paris - Eins ist klar: Usain Bolt war in den letzten Jahren im Sprint das Maß aller Dinge. Die Konkurenz schläft aber nicht. Wird er in der nächsten Zeit aufzuhalten sein?

Weltrekordler Usain Bolt will bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro die Sprint-Konkurrenten in Schach halten. „Ich will den Sprint bis Rio dominieren und der Beste bleiben, ungeachtet all dieser jungen, ambitionierten Läufer, die in der Szene auftauchen und mich alle schlagen wollen“, sagte der 26-jährige Jamaikaner am Mittwoch in Paris, wo er am Samstag beim Diamond-League-Meeting über 200 Meter an den Start geht.

Superstar Bolt hatte sich jedoch bei seinem Saisonstart Anfang Juni in Rom dem Amerikaner Justin Gatlin (9,94 Sekunden) um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben müssen. Es war seine ersten Niederlage in einem internationalen 100-Meter-Rennen seit August 2010. „Ich habe das als Zeichen gesehen. Außerdem weiß ich, dass ich mich von Rennen zu Rennen besser fühlen werde“, meinte der sechsmalige Olympiasieger.

Vor den Weltmeisterschaften im August in Moskau wird Bolt nach dem Pariser Auftritt noch am 26./27. Juli in London über 100 Meter und in der 4 x 100-Meter-Staffel laufen. Bei der WM will er nicht nur Titel gewinnen, sondern auch seine Weltrekorde jagen. „Im letzten Jahr habe ich gesagt, dass ich 2013 zu alter Schnelligkeit zurückfinden will - und ich arbeite daran“, sagte Bolt. „Ich weiß, dass es einfacher ist einen Weltrekord bei einer WM zu brechen. Ich kann es schaffen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare