Tour de France: Mit 33 Stichen genäht und immer noch im Sattel

1 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
2 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
3 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
4 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
5 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
6 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
7 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.

Tour de France: Mit 33 Stichen genäht und immer noch im Sattel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.