Tragischer Unfall

Tod bei Superbike-WM in Moskau

+
Andrea Antonelli ist bei einem tragischen Unfall bei der Superbike-WM in Moskau ums Leben gekommen

Moskau - Tragischer Unfall bei Motorrad-Rennen: Der italienische Motorradpilot Andrea Antonelli ist am Sonntag bei der Superbike-WM in Moskau tödlich verunglückt.

Der italienische Motorradpilot Andrea Antonelli ist am Sonntag in der Supersport-Serie bei einem Unfall auf dem Moscow Raceway tödlich verunglückt. Der 25-Jährige vom Team GoEleven Kawasaki stürzte bei strömendem Regen und wurde von seinem Landsmann Lorenzo Zanetti überfahren. Antonelli wurde ins Krankenhaus gebracht, erlag in der Klinik jedoch seinen Gehirnverletzungen.

Das Rennen wurde nach dem Unfall abgesagt. Auch der 2. Superbike-Lauf fand in Moskau nicht statt. Zuvor hatten die BMW-Werksfahrer Marco Melandri (Itlaine) und Chaz Davies (Großbritannien) einen Doppelsieg geholt.

Der aus der Toskana stammende Antonelli hatte in der ersten Runde die Kontrolle über sein Motorrad verloren. Der Unfall erinnerte an den Crash des italienischen Motorradstars Marco Simoncelli, der im Oktober 2011 auf der Strecke in Sepang/Malaysia tödlich verunglückt war.

Antonellis Karriere hatte 2002 begonnen. In der europäischen Superstock-600-Meisterschaft und in der Superstock 1000 war er 14-mal aufs Podium gestiegen. In der Supersport-WM hatte Antonelli 2012 debütiert.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare