1. come-on.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Bedenklicher Auftritt: Sorgen um Dirk Nowitzki - „Es hat seinen Körper zerstört“

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Dirk Nowitzki hat Probleme beim Gehen.
Dirk Nowitzki hat Probleme beim Gehen. © Screenshot Twitter/NBA

Bei einem Auftritt in den USA hinterlässt Dirk Nowitzki körperlich einen bedenklichen Eindruck. Hat die lange Basketball-Karriere seinen Körper zerstört?

Cleveland - Dirk Nowitzki* ist einer der größten deutschen Sportler der Geschichte. Seine große Liebe Basketball verließ er erst, als sein Körper ihn dazu zwang. 20 Jahre lang stand er für die Dallas Mavericks auf dem Parkett, 25 Jahre sind es, wenn man seine Anfänge bei der DJK Würzburg mitzählt.

Dass unglaubliche 1.522 NBA-Spiele ihre Spuren hinterlassen, dürfte klar sein. Trotzdem sind viele Basketball-Fans besorgt, nachdem sie „Dirkules“ bei einem offiziellen NBA-Event sahen. Die deutsche Legende durfte das All-Star-Wochenende der NBA als Co-Kommentator im US-Fernsehen begleiten.

Dirk Nowitzki hat Mühe beim Gehen - „Es hat seinen Körper zerstört“

Zusätzlich wurde Nowitzki feierlich in den erlauchten Kreis der 75 besten Basketball-Spieler aller Zeiten aufgenommen. Der 43-Jährige nahm die Ehrung persönlich entgegen. Als er über den roten Teppich der vollbesetzten Clevelander Arena lief, reagierten viele verwundert.

Nowitzki hatte sichtlich Mühe beim Gehen und bewegte sich im Schneckentempo voran. Im Netz häuften sich schnell die Spekulationen über seinen Gesundheitszustand. „Der Mann hat Schmerzen. Ist da keine Behandlung möglich?“, fragt ein besorgter Fan auf Twitter. „Verdammt, es hat seinen Körper zerstört“, schreibt ein anderer.

Dirk Nowitzki bereut spätes Karriereende: „Überlege ich mir manchmal abends“

Eine Fan-Seite der Dallas Mavericks teilt die Sorgen um den Big Man. „Das ist das Ergebnis der letzten zwei Saisons, von denen er gesprochen hat. Es ist hart, ihn so gehen zu sehen, dass er nicht mehr mit seinen Kindern umher laufen und spielen kann.“ Einen besonders runden Gang hatte Nowitzki noch nie, da sich die Länge seiner Beine unterscheidet. Doch beim Anblick der Bilder wird klar, dass vermutlich mehr im Argen liegt.

Kürzlich sagte Nowitzki im Podcast „Einfach mal Luppen“ von Toni Kroos*, dass er es manchmal bereue, so lange gespielt zu haben. „Ich überlege manchmal schon, ob sich die letzten zwei Jahre richtig gelohnt haben. Klar habe ich noch ein paar schöne Highlights gesetzt, aber im Endeffekt waren wir sportlich nicht gut. Ich konnte mich nicht mehr richtig bewegen.“

Besonders sein linker Knöchel machte ihm immer wieder zu schaffen. Wenn er früher aufgehört hätte, „wäre mein Fuß vielleicht ein bisschen besser. Das überlege ich mir manchmal abends“, gab er zu. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare