Seximus-Debatte ausgelöst

Skandal: Siegerinnen bekommen als Preis schlüpfriges Geschenk – „War empört“

+
In Spanien gab es einen Squash-Skandal.

Skandal in Spanien: Die Gewinnerinnen eines Squash-Turniers erhielten als Auszeichnung unter anderem Vibratoren. Eine Sexismus-Debatte folgte. 

Oviedo - Die Gewinnerinnen eines Squash-Turniers in Nordspanien haben neben ihrer Trophäe einen Vibrator verliehen bekommen. Zudem wurde den Sportlerinnen bei der Siegergala in Corvera in Asturien Enthaarungswachs und eine Hornhautfeile überreicht, wie die Zeitung El País am Dienstag berichtete.

Die ungewöhnlichen Geschenke hätten Proteste der Squash-Meisterinnen sowie eine Sexismus-Debatte ausgelöst, schrieb das Blatt. „Ich war überrascht und empört“, sagte Elisabet Sadó, eine der am 11. Mai mit Vibrator, Wachs und Feile ausgezeichneten Sportlerinnen.

Squash-Skandal in Spanien: Verantwortliche treten zurück

Nach einer Beschwerde der vier Preisträgerinnen bei der örtlichen Squash-Vereinigung seien mittlerweile bereits drei Verantwortliche des organisierenden Klubs zurückgetreten, hieß es. Die Frauen hatten die Präsente zuvor als „sexistisch und fehl am Platze“ kritisiert.

Der zuständige Klub Squash Oviedo gab in einer Stellungnahme zu, die Geschenke seien „unangemessen“ gewesen und hätten „niemals vergeben werden dürfen“. „Noch nie in der Geschichte ist uns so etwas passiert“, erklärte Maribel Toyos vom Squash-Verband von Asturien.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare