Nowitzki & Co. deklassieren Lakers: "Hat Spaß gemacht"

+
Dirk Nowitzki (41) steuerte 23 Zähler zum Sieg der Mavericks bei. Foto: Danny Bollinger/NBAE/Getty Images

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki konnte sich das Ende des Offensivfeuerwerks seiner Dallas Mavericks mal wieder gemütlich von der Bank aus anschauen. Beim 140:106 über die Los Angeles Lakers erzielte der Würzburger als Topscorer der Texaner 23 Zähler.

Wie zuletzt mehrmals wurde Nowitzki dann das komplette Schlussviertel geschont. Mit der höchsten Punktausbeute dieser Saison stellten die Mavs gegen ihren langjährigen Konkurrenten um Spitzenpositionen im Westen der nordamerikanischen Profiliga einen Klassenunterschied unter Beweis.

"Es war offensiv eine gute Nacht", sagte Nowitzki. "Offensichtlich ist es jedes Mal effizient, wenn du in der NBA 140 Punkte machst. Es hat Spaß gemacht, das zu beobachten." Zum ersten Mal seit Februar 2012 gewann Dallas wieder sechs Spiele in Serie.

Der Würzburger verwandelte acht seiner zehn Feldwurfversuche und schraubte seine Saisonquote auf 53 Prozent - so treffsicher war Nowitzki bislang noch nie in 17 NBA-Jahren. Bei nur 24 Minuten Einsatzzeit konnte er schon früh Kraft für die anstehende Auswärtsaufgabe bei den Houston Rockets am Samstag (Ortszeit) sammeln. "Keiner spielt viele Minuten", sagte Nowitzki zur Taktik von Trainer Rick Carlisle. "Es ist immer schwer, wenn wir zwei Spiele an zwei Abenden hintereinander haben."

Dallas hat mit mehr als 111 Punkten pro Partie weiter die beste Offensive der Liga und liegt bei zehn Siegen aus 13 Spielen derzeit sicher auf einem Playoffplatz, die Lakers sind hingegen nur ein Schatten ihrer selbst aus früheren Glanztagen. Mit drei Erfolgen dümpelt LA fernab der Ränge herum, die zur Teilnahme an der K.o.-Runde berechtigen. Der alternde Superstar Kobe Bryant kam auf 17 Punkte und traf lediglich sechs von 22 Würfen aus dem Feld. "Mann, sie haben jede Menge Schützen", sagte Bryant konsterniert nach der Partie über den Angriffswirbel der Mavs.

Nach der Niederlage gegen die Lakers am Vorabend feierten die Atlanta Hawks und Dennis Schröder wieder einen Erfolg. Beim 99:89 gegen die Detroit Pistons erzielte der Braunschweiger Aufbauspieler in 14 Minuten sechs Punkte und legte zwei Assists auf. Die Hawks liegen derzeit in der Eastern Conference auf einem Playoffrang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare