Problem zwischen den Beinen

„Da baumelt etwas ...“: Vettel sorgt mit Funkspruch für den Lacher im Brasilien-Training

+
Entspannt und gut gelaunt: Sebastian Vettel.

Sebastian Vettel hat mit einem Funkspruch bezüglich eines Problems im Cockpit seines Ferrari für den großen Lacher im freien Training in Brasilien gesorgt.

Sao Paulo - Die Weltmeisterschaft in der Formel 1 ist bereits zwei Rennen vor dem Saisonende entschieden. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat Ferrari-Kontrahent Sebastian Vettel hinter sich gelassen und sich seinen fünften WM-Titel gesichert. Trotzdem werden natürlich die Großen Preise von Brasilien an diesem Wochenende und das Rennen in Abu Dhabi in zwei Wochen noch ausgetragen. Angesichts der Entscheidung scheint auch ein wenig die Lockerheit zurückgekehrt zu sein. Ein Funkspruchs von Sebastian Vettel könnte jedenfalls darauf schließen lassen.

Im freien Training zum Rennen im brasilianischen Interlagos vor den Toren Sao Paulos drehte der 31-Jährige am Freitag seine Runden, als er auf einmal die Ferrari-Box anfunkte und ein „Problem“ meldete. „Da ist etwas lose zwischen meinen Beinen“, meinte Vettel in Richtung seiner Mechaniker, merkte dann aber direkt die Zweideutigkeit seiner Meldung. Er präzisierte: „Außer dem Naheliegenden! Irgendwas baumelt zwischen meinen Füßen rum.“ Der Funkspruch dürfte bei der Boxen-Crew für einige Lacher gesorgt haben, doch Vettel wurde noch einmal deutlicher: „Wäre es das, woran ihr denkt, wäre ich stolz. Aber das ist es nicht."

Ferrari will Mercedes den WM-Titel noch wegschnappen

Ein größeres Problem am Auto hat es aber anscheinend nicht gegeben. Das sollte auch nicht so sein, will Ferrari Mercedes zumindest den Konstrukterstitel noch wegschnappen. Mercedes hat zum Auftakt des Großen Preises von Brasilien jedenfalls den Ton angegeben und im Kampf um die Team-WM ein Zeichen der Stärke gesendet. Valtteri Bottas (Finnland/1:08,846) drehte im freien Training von Sao Paulo am Freitag die schnellste Runde des Tages, Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien/1:08,849) wurde mit nur drei Tausendstelsekunden Rückstand Zweiter. Sebastian Vettel (Heppenheim/1:08,919) landete zwei Wochen nach der endgültigen WM-Pleite gegen Hamilton auf Rang drei.

Sebastian Vettel dreht seine Runden auf der Rennstrecke von Interlagos.

Nur 73 Tausendstel trennten den Ferrari-Piloten von Bottas, zudem präsentierte sich Vettel in den Rennsimulationen bereits in starker Form. Allerdings benötigt die Scuderia einen klaren Erfolg am Sonntag (18.10 Uhr MEZ/RTL), um die Hoffnungen auf den Gewinn des Konstrukteurstitels mit ins Saisonfinale nach Abu Dhabi (25. November) zu nehmen.

Mercedes führt derzeit mit 55 Punkten Vorsprung, Ferrari müsste in Sao Paulo mindestens 13 Punkte aufholen, um im Rennen zu bleiben. Seinen fünften Fahrertitel hatte Hamilton schon beim vergangenen Rennen in Mexiko vorzeitig perfekt gemacht.

fw mit SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare