Streit um F1-Motoren

Vettel legt nach: "Der Sound ist sch..."

+
"Ich denke, der Sound ist sch...", so F1-Weltmeister Sebastian Vettel.

Kuala Lumpur - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat in der Debatte um die neuen, leiseren Hybridmotoren in der Formel 1 mit deutlichen Worten nachgelegt.

„Ich denke, der Sound ist scheiße“, sagte Vettel mit einem Lächeln auf den Lippen vor dem Großen Preis von Malaysia (Sonntag, 10.00 Uhr RTL und Sky): „Leider mache ich die Regeln nicht, sonst hätten wir einen schönen V12 im Heck und die Batterien wären im Handy, da wo sie hingehören.“

Geht es nach dem Red-Bull-Piloten, muss sich der Sound wieder ändern. Die Formel 1 sei für die Fans, müsse laut sein, der Boden müsse beben: „Es ist schade, dass wir das zur Zeit nicht mehr haben."

Seit dem Saisonauftakt in Australien hatte es zahlreiche kritische Stimmen gegeben, die neuen vom Weltverband FIA eingeführten V6-Motoren mit Turbolader und Hybridtechnik seien für die Formel 1 zu leise. `Wenn du Erdbeermarmelade kaufst und Erdnussbutter bekommst, bist du verärgert“, spottete auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Vettel verglich das Kreischen an der Strecke zudem bereits mit dem Geräusch eines „Staubsaugers im Hintergrund“.

SID

Die Regel-Änderungen der Formel 1

Die Regel-Änderungen der Formel 1

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare