Rheinisches Derby: Martin Stranzl wieder fit

+

MÖNCHENGLADBACH - Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat im rheinischen Bundesliga-Derby am Samstag gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr) auf jeden Fall etwas zu feiern. Der Schweizer ist am Spieltag exakt vier Jahre im Amt und saß bei 136 Partien auf der Bank. "Es war bisher sehr spannend, und wir haben viel Spaß miteinander", sagte Favre am Donnerstag.

Nur drei seiner Vorgänger bei den Gladbachern waren genauso lange oder länger im Amt: Hennes Weisweiler, Jupp Heynckes und Bernd Krauss. "Es war ein Wunsch und ein Traum, lange mit ihm zu arbeiten. Schön, dass es so gekommen ist", meinte Borussia-Manager Max Eberl und sagte zum Westschlager gegen die Kölner: "Das ist kein Spiel wie jedes andere."

Dies gilt auch für den Sicherheitsaufwand. Rund 1000 Polizisten werden im Einsatz sein. "Das ist kein Schauplatz für Selbstdarsteller", appellierte Eberl an die Vernunft der Besucher. Mit 54 010 Zuschauern wird der Borussia-Park ausverkauft sein.

"Köln ist eine sehr athletische und konterstarke Mannschaft. Wir wollen drei Punkte, müssen dafür aber intelligent und mit Risiko spielen", sagte Favre. Die Gladbacher gewannen von 81 Liga-Spielen gegen Köln 44, so oft wie gegen keinen anderen Bundesliga-Club. Gegen Köln steht wieder Innenverteidiger Martin Stranzl zur Verfügung, der eine Schädelprellung auskuriert hat. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare