Maximilian Weishaupt (22)

Reiter nach Sturz im künstlichen Koma

Maximilian Weishaupt

Stuttgart/Jettingen - Der Springreiter Maximilian Weishaupt liegt nach einem Sturz seit dem Wochenende im künstlichen Koma.

„Es geht ihm ein bisschen besser“, sagte am Dienstag sein Bruder Philipp Weishaupt, der deutsche Meister von 2009. Der jüngere der Weishaupt-Brüder war am Freitag bei einem Turnier im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen unter sein Pferd geraten, nachdem dieses bei der Siegerehrung hochgestiegen war und sich überschlagen hatte.

Der 22-Jährige aus Jettingen war nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Stuttgart gebracht worden. Er zog sich nach Angaben seines 28 Jahre alten Bruders unter anderem eine Lungenquetschung zu.

Maximilian Weishaupt arbeitet nach Stationen in den Niederlanden und in Rulle bei Osnabrück im elterlichen Betrieb in Jettingen (Landkreis Günzburg). Philipp Weishaupt ist seit mehreren Jahren bei Ludger Beerbaum angestellt und gehört zum A-Kader der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare