Match gegen Isner steht bevor

US Open: Kohlschreiber erreicht dritte Runde

+
Philipp Kohlschreiber schlägt einen Ball zu Edouard Roger-Vasselin zurück

New York - Nach Angelique Kerber und Sabine Lisicki hat auch Philipp Kohlschreiber bei den US Open die dritte Runde erreicht. Roger Federer, Rafael Nadal und Serena Williams hatten es eilig.

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber ist bei den US Open in die dritte Runde eingezogen. Der 29 Jahre alte Tennisprofi aus Augsburg besiegte am Donnerstag in New York den Franzosen Edouard Roger-Vasselin mit 6:3, 6:2, 5:7, 6:2. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale trifft der an Nummer 22 gesetzte Kohlschreiber am Samstag auf John Isner. Der 2,06 Meter große Amerikaner setzte sich um kurz nach Mitternacht (Ortszeit) gegen Gael Monfils aus Frankreich mit 7:5, 6:2, 4:6, 7:6 (7:4) durch.

Am heutigen Freitag haben noch Tommy Haas, Florian Mayer, Benjamin Becker, Tobias Kamke und Qualifikant Peter Gojowczyk die Chance auf das Erreichen der dritten Runde. Sabine Lisicki und Angelique Kerber spielen bereits um den Einzug in das Achtelfinale.

Kohlschreiber: "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung"

Wimbledon-Finalistin Lisicki tritt beim vierten Grand-Slam-Turnier des Jahres gegen die Russin Jekaterina Makarowa an. Die Weltranglisten-Neunte Kerber bekommt gegen Kaia Kanepi die Möglichkeit zur Wimbledon-Wiedergutmachung. Dort hatte die 25 Jahre alte Kielerin zuletzt in Runde zwei gegen die Estin verloren. Als fünfte von anfangs sieben deutschen Damen war am Donnerstag Mona Barthel ausgeschieden. Die 23-Jährige aus Neumünster unterlag der amerikanischen Wildcard-Starterin Alison Riske 4:6, 2:6.

Kohlschreiber dagegen zeigte - bis auf eine kurze Schwächephase im dritten Satz - eine konzentrierte Leistung gegen den Weltranglisten-67. Roger-Vasselin. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und habe im Großen und Ganzen ein gutes Match gespielt“, sagte er nach seinem Erfolg in 2:33 Stunden. Gegen Isner hatte Kohlschreiber vor einem Jahr in New York in der dritten Runde gewonnen. „Das war ein toller Erfolg, aber es wird sicher noch einen Tick schwerer als letztes Jahr“, sagte Kohlschreiber.

Federer, Nadal und Williams ohne Mühe eine Runde weiter

Ohne Mühe erreichten Roger Federer, Rafael Nadal und Serena Williams die dritte Runde. Federer bezwang den Argentinier Carlos Berlocq 6:3, 6:2, 6:1. Der 32 Jahre alte Schweizer spielt nun gegen Adrian Mannarino aus Frankreich. Bereits im Viertelfinale könnte der 17-malige Grand-Slam-Champion auf Top-Favorit Nadal treffen.

Der 27 Jahre alte Spanier setzte sich gegen den Brasilianer Rogerio Dutra Silva in 92 Minuten mit 6:2, 6:1, 6:0 durch und trifft nun auf Ivan Dodig aus Kroatien. Der Weltranglisten-Zweite Nadal baute seine Bilanz in diesem Jahr auf 55:3 Siege aus und ist auf Hartplatz seit 17 Spielen ungeschlagen.

Serena Williams gewann gegen Galina Woskobojewa aus Kasachstan 6:3, 6:0. Die Titelverteidigerin aus den USA spielt jetzt an diesem Freitag gegen Jaroslawa Schwedowa, eine weitere Kasachin.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare