Spiele in acht Jahren

Olympia 2022: Fünf Bewerber reichen Unterlagen ein

Lausanne - Fünf Bewerberstädte haben fristgerecht am 14. März ihre Unterlagen im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2022 eingereicht.

Demnach wollen Almaty/Kasachstan, Krakau/Polen, Lwiw/Ukraine, Oslo und Peking die Spiele in acht Jahren ausrichten. Eine geplante Münchner Bewerbung war im November am Veto der Bevölkerung gescheitert.

Die Bewerbungsunterlagen geben den Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) einen Überblick über das Konzept und die Vision der jeweiligen Stadt. Eine vom IOC eingerichtete Kommission wird sich dieser Unterlagen annehmen und nach Durchsicht aller Fakten der IOC-Exekutive Bericht erstatten.

Die Exekutive entscheidet dann, welche Stadt vom Bewerber (Applicant City) zum offiziellen Kandidaten (Candidate City) wird. Diese Entscheidung fällt im Juli 2014. Vergeben werden die Spiele 2022 im Rahmen der IOC-Session im Juli 2015 in Kuala Lumpur/Malaysia.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare