Schanzen-Probleme

Plusgrade! Skispringen bei Olympia in Gefahr?

+
 Die Schanze im Skigebiet RusSki Gorki

Sotschi - Probleme in Russland: Temperaturen über dem Gefrierpunkt beeinträchtigen die Vorbereitungen auf das Skispringen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi.

Die ungewöhnlich "warmen" Temperaturen über dem Gefrierpunkt beeinträchtigen offenbar die Vorbereitungen auf das Skispringen in Sotschi. Ist das Olympia-Schanzen-Spektakel etwa in Gefahr. "Wir werden springen können. Das ist sicher", bestätigte Mikka Martikainen, der Schnee-Experte für das 610 Meter hoch gelegene RusSki Gorki-Sprungzentrum, am Donnerstag laut einer offiziellen Mitteilung.

Der Finne versicherte, dass man Vorsorge getroffen habe und garantieren könne, bei jeder Wetterlage ausreichend Schnee zur Präparierung der Schanze verfügbar zu haben. Für die kommenden Tage sind weiter Temperaturen über 10 Grad Celsius vorhergesagt. Die Skisprung-Wettbewerbe in Sotschi beginnen am 8. Februar mit der Qualifikation.

dpa

Diese Wintersportarten sind olympisch

Diese Wintersportarten sind olympisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare