Nowitzki denkt über neuen Verein nach

Dirk Nowitzki
+
Dirk Nowitzki spielt noch in der NBA bei den Dallas Mavericks

Arlington - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hofft auf ein baldiges Ende des NBA-Lockouts und macht den deutschen Fans gleichzeitig nur wenig Hoffnung auf einen Wechsel in die Bundesliga.

„Ich hoffe, dass sich beide Seiten einigen und die NBA-Saison verkürzt gestartet werden kann“, sagte der 33-Jährige Star des NBA-Champions Dallas Mavericks Dirk Nowitzki im Gespräch mit bild.de: „Ich kann keine ganze Saison mit dem Basketball aussetzen. Dann werde ich mir Ende des Jahres Gedanken über einen neuen Verein für den Rest der Saison machen.“

In Deutschland hatten zuletzt Meister Brose Baskets Bamberg, Bayern München und Alba Berlin Interesse an einer Verpflichtung des NBA-Champions bekundet. „Wenn ich mich für einen der Vereine entscheide, sind die beiden anderen traurig. Das will ich nicht“, sagte Nowitzki, der auch von Klubs aus China, Italien, Spanien und der Türkei umworben wird.

Was unser NBA-Star beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Über den Stand der Verhandlungen im Arbeitskampf der NBA zwischen den Klubeignern und der Spielergewerkschaft NBPA wird der Würzburger ständig informiert. Der Lockout war zum 1. Juli in Kraft getreten, weil sich die beiden Parteien nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten. Alle Spiele im November wurde bereits abgesagt. Vergangenen Freitag unterbreitete die Liga den Spielern ein überarbeitetes Angebot, das eine auf 72 Spieltage verkürzte Saison vorsieht. Stimmt die Spielergewerkschaft NBPA der Offerte zu, könnte die neue Spielzeit am 15. Dezember beginnen.

Zurzeit hält sich der Nationalspieler in Eigenregie fit. „Ich habe viel Tennis gespielt und Cardio-Einheiten gemacht“, sagte Nowitzki.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare