Nach Djordjevic-Trennung

Mutapcic könnte Bayern-Basketballer bis Saisonende betreuen

+
Emir Mutapcic war bisher Assistent-Trainer von Sasa Djordjevic. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic könnte der bisherige Assistent Emir Mutapcic die Basketballer des FC Bayern bis zum Saisonende als Chefcoach betreuen.

"Das kann passieren", sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic im Podcast von Telekom Sport. "Ich glaube, dass wir ganz genau wissen, was wir wollen. Wir haben eine Wunschkonstellation."

Der ehemalige Nationalspieler Pesic wollte die Pläne des Spitzenreiters der Bundesliga allerdings nicht konkreter formulieren. "Wenn ich das klarer ausdrücken wollen würde, würde ich das tun", sagte der 41-Jährige. Auch ein mögliches Engagement des kürzlich beim deutschen Serienmeister Brose Bamberg entlassenen Italieners Andrea Trichieri wollte Pesic nicht ausschließen: "Ich schließe gar nichts aus."

Der 50 Jahre alte Serbe Djordjevic war am Donnerstag von seinen Aufgaben als Cheftrainer freigestellt worden. Die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel am Samstag in Oldenburg übernahm Mutapcic. Der FC Bayern hatte Djordjevic im Sommer 2016 als Nachfolger von Ex-Bundestrainer Svetislav Pesic verpflichtet.

Spielplan Bayern

Kader Bayern

Tabelle Eurocup

Bayern auf Eurocup-Homepage

Djordjevic-Profil

Interview mit Marko Pesic

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare