Sohn des siebenmaligen Weltmeisters gewinnt

Italienische Presse feiert Michaels Schumachers Sohn Mick mit rührenden Papa-Vergleichen

+
Formel-3-Rennen in Hockenheim - Mick Schumacher

Mick Schumacher hat die Formel-3-Europameisterschaft gewonnen und wird von Italiens Presse mit Vergleichen zu Michael Schumacher gefeiert. 

Italiens Presse liegt Michael Schumachers Sohn Mick zu Füßen. Nach dem vorzeitigen Triumph in der Formel-3-Europameisterschaft am Samstag auf dem Hockenheimring wird der 19-Jährige von den Zeitungen im Schumi-Land gefeiert. "Im Namen des Vaters: Hockenheim hat einen historischen Tag erlebt. Seit Samstag ist ein neuer Schumi im goldenen Album des Motorsports eingetragen worden", schrieb die Gazzetta dello Sport.

Michael Schumacher: 14 Jahre nach seinem letzten Formel-1-Triumph siegt der Sohn

14 Jahre nach dem letzten Formel-1-Triumph von Michael Schumacher im Ferrari gebe es laut der Gazzetta "einen Erben in der Schumacher-Dynastie". Der Corriere dello Sport schrieb dazu passend: "Er wandelt auf den Spuren des Vaters, der denselben Titel jedoch mit 21 Jahren erobert hatte, während Mick erst 19 ist."

Für Tuttosport steht fest: "Der Name Schumacher wird weiter eine wichtige Rolle im Motorsport der nächsten Jahre spielen." Dabei sei alles möglich, glaubt der Corriere della Sera: "Er kann davon träumen, Formel-1-Champion zu werden. Der Weg ist zwar noch sehr lang, doch der Sohn des siebenmaligen Weltmeisters hat die Weichen für eine erfolgreiche Karriere gestellt."

Lesen Sie bei tz.de: Freund besucht Michael Schumacher zweimal im Monat und spricht über die traurige Situation

SID

tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare