Krefeld Pinguine können DEL-Lizenz beantragen

+
Die Krefeld Pinguine können die DEL-Lizenz für die neue Spielzeit beantragen.

KREFELD - Die Krefeld Pinguine haben nach eigener Auskunft die Voraussetzung für ihre weitere Zukunft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) geschaffen. Der Club einigte sich mit den Arena-Betreibern auf einen neuen Mietvertrag für die Spielstätte Königpalast.

Letzte "strittige Details" seien geklärt worden, teilte der Club am Mittwoch mit. Alle Beteiligten seien optimistisch, dass der neue Kontrakt "in den nächsten Tagen" unterschrieben werden könne. "Damit sind nach einhelliger Überzeugung der Gesprächsteilnehmer alle Voraussetzungen für den Erhalt des DEL-Standortes Krefeld gegeben", schrieb der Club.

Standort sei in "akuter Gefahr" gewesen

Der Standort sei in "akuter Gefahr" gewesen. Der Streit um einen neuen Mietvertrag schwelt bereits seit langem. Ein Hallen-Mietvertrag ist Voraussetzung für die Beantragung einer DEL-Lizenz. Die Unterlagen dafür müssen nach DEL-Angaben bis zum 24. Mai eingereicht werden. Bereits bis Montag ist eine Absichtserklärung für die weitere Teilnahme am Liga-Betrieb fällig.

Sportlich kämpfen die Krefelder derzeit um die Playoff-Teilnahme. In den verbleibenden acht Partien bis zum Ende der Hauptrunde am 1. März muss der Meister von 2003 dafür mindestens Platz zehn verteidigen. Am Freitag (19.30 Uhr) spielen die Krefelder in Nürnberg. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare