Für die Spiele 2024

Kiel Segelrevier bei Hamburgs Olympia-Bewerbung

+
Kiel hat den Olympia-Zuschlag erhalten.

Hamburg - Bei der Hamburger Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 werden die Segelregatten vor Kiel eingeplant. Dies gaben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Stadt Hamburg und der Deutsche Segler-Verband (DSV) gemeinsam bekannt.

Das Rennen um den Austragungsort der Segel-Disziplinen war ein Vierkampf: Neben Kiel hatten sich auch Lübeck-Travemünde, Rostock-Warnemünde und Cuxhaven Chancen ausgerechnet.

Eine Segel-Auswahlkommission unter Leitung von DOSB-Vorstand Bernhard Schwank hatte sich in der vergangenen Woche in den Küstenstädten ein Bild von allen vier Segelrevieren gemacht. Dabei hatten sich Bürgermeister und Ministerpräsidenten noch einmal ins Zeug gelegt, um für ihre Standorte zu werben.

Der DOSB will sich beim Internationalen Olympische Komitee (IOC) mit Hamburg um die Austragung von Sommerspielen bewerben. Die Hamburger sollen im Herbst in einem Referendum endgültig entscheiden, ob sie das Großereignis in ihrer Stadt wollen. Das IOC legt 2017 den olympischen Austragungsort für 2024 fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare