Tennisturnier in Eastbourne

Kerber scheitert - Mischa Zverev im Finale

+
Trotz der Halbfinal-Niederlage in Eastbourne ist Angelique Kerber in guter Rasen-Form. Foto: Steven Paston/PA Wire

Eastbourne ist für viele Tennisspieler der letzte Test vor Wimbledon. Drei Tage vor dem Grand-Slam-Turnier gab es zwei Halbfinales mit deutscher Beteiligung.

Eastbourne (dpa) - Angelique Kerber hat das Finale des Wimbledon-Vorbereitungsturniers in Eastbourne verpasst, Mischa Zverev hat es bei den Männern erreicht.

Die ehemalige Erste der Tennis-Weltrangliste verlor in der Vorschlussrunde gegen die an Position eins gesetzte Dänin Caroline Wozniacki 6:2, 6:7 (4:7), 4:6. Anschließend setzte sich der 30 Jahre alte Profi aus Hamburg gegen Michail Kukuschkin aus Kasachstan 7:6 (11:9), 6:4 durch.

Nach einem souveränen Erfolg im ersten Satz vergab die 30 Jahre alte Kielerin Kerber im zweiten Durchgang beim Stand von 6:5 einen Matchball. Anschließend setzte sich die Weltranglisten-Zweite Wozniacki im Tiebreak durch. Im dritten Satz fand Kerber nicht mehr zu ihrem Spiel. Die Dänin, US-Open-Finalistin von 2014, setzte sich nach zwei Stunden und 17 Minuten durch. Wozniacki trifft im Endspiel auf die Weißrussin Aryna Sabalenka.

Mischa Zverev machte es besser. Der ältere der Zverev-Brüder gewann nach einem packenden Tiebreak im ersten Satz und erreichte das Finale des mit 661.085 Dollar dotierten Rasenturniers. Dort trifft er auf Lukas Lacko. Der Slowake setzte sich im Semifinale gegen den Italiener Marco Cecchinato mit 6:3, 6:4 durch.

Bei dem am Montag startenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gehört Mischa Zverev nicht zu den gesetzten Spielern. Der Bruder von Alexander Zverev muss dort gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert antreten.

Weltrangliste Männer

Weltrangliste Frauen

Damen-Turnier

Männer-Turnier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare