Paralympics

Kein Gold-Hattrick: Schaffelhuber ausgeschieden

+
Anna Schaffelhuber führte zwar nach dem ersten Lauf im Slalom, wurde aber wegen eines angeblichen Startfehlers disqualifiziert.

Sotschi - Für Anna Schaffelhuber ist der Traum vom dritten Gold bei den Winter-Paralympics geplatzt. Nach einem vermeintlichen Startfehler wurde die 21-Jährige disqualifiziert.

Die Monoski-Fahrerin aus Bayerbach wurde im Slalom nach dem ersten Durchgang wegen eines Startfehlers disqualifiziert. „Ich bin mir keiner Schuld bewusst und habe nichts falsch gemacht“, sagte Schaffelhuber völlig frustriert.

Den ersten Lauf hatte Schaffelhuber eigentlich dominiert und einen deutlichen Vorsprung auf ihre Teamkollegin Anna-Lena Forster (18) herausgefahren. Die amtierende Slalom-Weltmeisterin Schaffelhuber hatte nach ihren Siegen in der Abfahrt und dem Super-G in Sotschi eigentlich fünf Mal Gold angepeilt. In der Super-Kombination und dem Riesenslalom gilt die Jura-Studentin ebenfalls als Gold-Favoritin.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare