Kein neuer Standort in Sicht

„Es ist eine Schande“: Schumi-Kartbahn vor dem Aus

+
Ralf Schuhmacher auf der bedrohten Kartbahn in Kerpen.

Die Kartbahn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Köln steht wegen des Braunkohleabbaus vor dem Aus.

Köln - Ein alternativer Standort für die berühmte Kartbahn wurde nicht gefunden, wie der frühere Formel-1-Pilot und Jugendwart des örtlichen Kartklubs, Ralf Schumacher, dem "Express" vom Mittwoch sagte. Die gemeinsame Suche mit dem Tagebaubetreiber RWE habe "zu keinem von der Bevölkerung mitgetragenen neuen Standort geführt". 

"Es gibt keine neue Kartbahn", sagte Ralf Schumacher. "Es ist eine Schande - hier sterben Tradition und erfolgreiche Jugendförderung gleichzeitig." Die Kartbahn in Kerpen muss 2020 dem Tagebau Hambach im rheinischen Braunkohlerevier weichen.

Lesen Sie bei tz.de*: Wie geht es Michael Schuhmacher? Ein Zitat seiner Managerin sorgt für Aufsehen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare