Ex-Hürdenstar bewirbt sich

Edwin Moses will WADA-Präsident werden

+
Edwin Moses

Berlin - Der zweimalige 400-Meter-Hürden-Olympiasieger Edwin Moses will Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) werden. Seine Kandidatur hat er bereits eingereicht.

Der 57 Jahre alte US-Amerikaner hat nach Informationen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) bereits in der vergangenen Woche seine Kandidatur eingereicht. Neben Moses haben sich bisher der favorisierte IOC-Vizepräsident Craig Reedie und Patrick Schamasch, der ehemalige Chef-Mediziner im IOC, um das höchste WADA-Amt beworben. Die Ringe-Organisation will nach der Sitzung der IOC-Exekutive am 9. August in Moskau einen Kandidaten vorschlagen.

Auf der vierten WADA-Konferenz vom 12. bis 15. November in Johannesburg wird der Nachfolger des australischen WADA-Chefs John Fahey gewählt. Es ist festgelegt, dass die olympische Bewegung und Regierungen das Präsidentenamt der WADA alternierend besetzen. Fahey, der 2007 IOC-Mitglied Richard Pound an der WADA-Spitze abgelöst hatte, war früher Finanzminister in Australien.

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare