Hoffen auf Verstärkung: DEB-Team bei 1:6 überfordert

+
Das deutsche Eishockey-Team hatte erneut keine Chance gegen Finnland. Foto: Mauri Ratilainen

Vor dem Tor zu harmlos, in der Verteidigung zu sorglos: Auf Bundestrainer Cortina wartet bis zum Start der Eishockey-WM am 1. Mai noch jede Menge Arbeit. Am Freitag kassierte Deutschland in Finnland im vierten WM-Test die vierte Niederlage.

Espoo (dpa) - Die Vorbereitung der deutschen Eishockey-Auswahl auf die WM im Mai in Tschechien verläuft weiterhin deprimierend. Das Team von Bundestrainer Pat Cortina kassierte beim 1:6 (1:2, 0:2, 0:2) in Finnland im vierten Spiel die vierte Niederlage und wurde phasenweise vorgeführt.

Vor allem in Sachen Effektivität erhielt die junge deutsche Auswahl eine Lektion. "Sie haben jedes Mal ein Tor erzielt, wenn wir einen Fehler gemacht haben", klagte Cortina nach dem Spiel.

Nur der Berliner Laurin Braun (17. Minute) traf in Espoo für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für den Vize-Weltmeister waren Esa Lindell (8.), Tommi Huhtala (14.), Harri Pesonen (23.), Sakari Salminen (29.), Juha-Matti Aaltonen (48.) und Jarkko Immonen (51.) erfolgreich.

Bereits am Donnerstag hatte das noch stark ersatzgeschwächte deutsche Team beim 0:4 in Lahti keine Chance. Auch die ersten beiden WM-Tests gegen Rekord-Weltmeister Russland hatte Deutschland zuvor verloren.

Drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft (1. bis 17. Mai) offenbarte das junge deutsche Team einmal mehr, dass es dringend personelle Verstärkung benötigt. Aktuell muss Cortina ohne rund 30 WM-Kandidaten auskommen. Am Freitag fehlten 15 Spieler verletzt oder krankheitsbedingt. Ungefähr genauso viele Kandidaten stehen sich in der aktuell laufenden Finalserie der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zwischen Mannheim und Ingolstadt gegenüber. Kurzfristig fiel dann auch noch der erkrankte Brent Raedeke aus Iserlohn aus.

Ungeachtet der Personalmisere wartet noch viel Arbeit auf Cortina. Im Vergleich zum Donnerstag kassierte Deutschland in Espoo zwar deutlich weniger Strafzeiten, dennoch wurden die Fehler konsequent ausgenutzt. Eklatant schwach war zudem das Überzahlspiel der DEB-Auswahl.

Nach drei freien Tagen könnten am Dienstag zum nächsten Treffen in Ravensburg immerhin drei derzeit noch angeschlagene Verteidiger dazustoßen: Düsseldorfs Bernhard Ebner, Ex-NHL-Profi Alex Sulzer von den Kölner Haien und Berlins Frank Hördler, der im vergangenen Jahr noch Kapitän Deutschlands bei der WM in Minsk war. Am 16. und 18. April stehen in Ravensburg und Füssen die nächsten Tests gegen Frankreich an. Die Franzosen sind am 2. Mai in Prag auch erster deutscher WM-Gegner.

Möglicherweise stehen in der kommenden Woche auch Spieler aus Nordamerika zur Verfügung. Nach dem Saisonende in der NHL am Samstag sollen Torjäger Tobias Rieder (Arizona) und Torhüter Rob Zepp (Philadelphia) zum Team stoßen. Sollten die Boston Bruins zudem die Playoffs nicht erreichen, wonach es momentan aussieht, wäre sogar Stanley-Cup-Sieger Dennis Seidenberg ein Kandidat für Cortina.

Deutsche Länderspiele in der Überzahl

Statistik zum Spiel

WM-Spielplan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare