Bundesliga am Freitag

Haaland nicht in BVB-Startelf - Alcácer zurück im Kader

+
Nimmt auch vor heimischer Kulisse vorerst auf der Dortmunder Bank Platz: Neuzugang Erling Haaland. Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund (dpa) - Torjäger Erling Haaland muss weiter auf seinen ersten Startelf-Einsatz bei Borussia Dortmund warten.

Der Neuzugang des Fußball-Bundesligisten aus Norwegen muss trotz seines vielbeachteten Drei-Tore-Debüts im vergangenen Spiel beim FC Augsburg (5:3) im Duell mit dem 1. FC Köln (20.30 Uhr/DAZN) zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen.

Ebenfalls im Kader steht Paco Alcácer. Der Spanier war von Trainer Lucien Favre für die Partie in Augsburg aus dem Aufgebot gestrichen worden. Er ist mit seiner Reservistenrolle unzufrieden und deshalb dem Vernehmen nach derzeit auf Vereinssuche. Demnach will der BVB den 26-Jährigen aber nicht verleihen, sondern nur verkaufen. Das könnte bei einem entsprechenden Angebot noch bis Ende Januar geschehen.

Gäste-Coach Markus Gisdol setzt auf dieselbe Elf, die zuletzt den VfL Wolfsburg 3:1 geschlagen hatte.

Infos zum Spiel auf bundesliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare