Formel 1 setzt Zeichen für Opfer von Paris

+
Auch die Fahrer der Formel 1 gedachten der Opfer von Paris. Foto: Sebastiao Moreira

São Paulo (dpa) - Die Formel 1 hat vor dem Grand Prix von Brasilien ein Zeichen für die Opfer und Hinterbliebenen des Terrorangriffs von Paris gesetzt.

Ein speziell dekorierter Lastwagen fuhr Weltmeister Lewis Hamilton und seine Pilotenkollegen in São Paulo während der traditionellen Fahrerparade über den Kurs. Die französische Flagge mit schwarzer Schleife zierte die Flanken des Autos. Die Fahrer trugen während der Rundfahrt Trauerflor.

Unmittelbar vor Rennbeginn gab es eine vom Automobil-Weltverband FIA lange geplante Schweigeminute im Gedenken Verletzter und Toter im Straßenverkehr. In der Startaufstellung hielten die Piloten Will Stevens, Nico Hülkenberg, Jenson Button und der Franzose Romain Grosjean eine französische Flagge vor sich und zeigten so nochmals die Anteilnahme der Formel 1 mit den Opfern von Paris. Zudem wurde im internationalen TV-Bild das Datum der Anschläge eingeblendet.

Daten zur Strecke

Zeitplan

Formel-1-Informationen zu Interlagos

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare