Weltmeister spricht nach Rücktritt

Rosberg: Mercedes-Teamchef am Dienstag informiert

+
Zwei Gesichter des Mercedes-Erfolgs: Teamchef Toto Wolff (l.) und Nico Rosberg feiern den Fahrer- und den Konstrukteurstitel in der Formel 1.

Wien - Mit seinem Abschied aus der Formel 1 hat der neue Weltmeister Nico Rosberg die Sportwelt überrascht. Seinen Chef bei Mercedes hat er nach eigener Auskunft zeitig informiert.

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat laut eigener Aussage erst zwei Tage nach dem Gewinn des Titels beim letzten Saisonrennen in Abu Dhabi den finalen Beschluss über seinen Rücktritt gefasst. "Seit Dienstag" wisse er selbst genau Bescheid, sagte der 31-Jährige bei Sky im Rahmen der FIA-Gala in Wien.

Denn erst am Dienstag habe er Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in Kenntnis gesetzt, "und da wusste ich es dann genau. Ich musste es erst mal aussprechen, um mir ganz sicher zu sein." Nun wisse er jedoch "zu 1000 Prozent, dass es der richtige Weg ist."

Rosberg will mehr Zeit für Privatleben haben

Rosberg hatte am Freitag völlig überraschend seine Rennfahrerkarriere in der Formel 1 beendet und dies vor allem mit dem Wunsch nach mehr Zeit für das Privatleben begründet. "Nach elf Jahren in der Formel 1 habe ich keine Lust mehr auf diese Kompromissbereitschaft", sagte der Vater einer einjährigen Tochter: "Ich brauche das nicht mehr. Deshalb habe ich gesagt: Ende."

Auch seine Ehefrau wirkte erleichtert angesichts des Entschlusses. "Er hatte dieses große Ziel, Weltmeister zu werden. Jeder Tag in Nicos Leben war seit Jahren auf die Formel 1 ausgerichtet", sagte sie: "Das wird jetzt nicht mehr so sein, und das freut mich sehr."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare