Rennen in Monte Carlo

Formel 1: Starker Vettel-Auftritt in Monaco - Mercedes-Debakel in der Box

Es ist eines der großen Highlights der Formel-1-Saison: Monaco. Max Verstappen hat das Rennen im Fürstentum gewonnen - der Live-Ticker zum Nachlesen.

  • Die Formel 1 war wieder auf dem legendären Straßenkurs von Monaco zu Gast.
  • Sebastian Vettel hat endlich seine ersten Punkte eingefahren.
  • Für Mercedes war es ein schwarzes Wochenende. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Großer Preis von Monaco: Das Endergebnis

1 Verstappen2 Sainz3 Norris4 Perez
5 Vettel6 Gasly7 Hamilton8 Stroll
9 Ocon10 Giovinazzi11 Räikkönen12 Ricciardo
13 Alonso14 Russell15 Latifi16 Tsunoda
17 Mazepin18 SchumacherDNF BottasDNF Leclerc

+++ AKTUALISIEREN +++

17.27 Uhr: Sebastian Vettel hat es endlich wieder in die Punkte geschafft - entsprechend froh war der Deutsche nach dem Rennen*.

78/78: Und das war‘s! Max Verstappen gewinnt in Monaco, der Red-Bull-Pilot lieferte von Anfang bis Ende eine ganz starke Leistung ab. Dahinter folgen Carlos Sainz im Ferrari und Lando Norris im McLaren. Sergio Perez wird Vierter und Sebastian Vettel holt als Fünfter seine ersten Punkte der Saison - der Deutsche zeigte hier wirklich ein tolles Rennen und wurde sogar zum Fahrer des Tages gewählt. Weltmeister Lewis Hamilton wird nur Siebter, die Mercedes-Crew vermasselte außerdem den Reifenwechsel bei seinem Teamkollegen Valtteri Bottas.

76/78: Mick Schumacher wird das Rennen auf Platz 18 beenden - dieses Mal konnte er seinen Teamkollegen Nikita Mazepin nicht besiegen.

73/78: Fünf Runden noch. Max Verstappen wird hier wohl den Großen Preis von Monaco gewinnen. Was passiert hinter ihm noch? Lando Norris und Sergio Perez kämpfen um Platz drei. Der McLaren macht jetzt wieder einen etwas stabileren Eindruck.

70/78: Was macht eigentlich Lewis Hamilton? Der Weltmeister war eben zum zweiten Mal in der Box. Aktuell liefert er die schnellste Runde, trotzdem hängt er auf Platz sieben fest.

Formel 1: Großer Preis von Monaco im Live-Ticker - Sebastian Vettel aktuell Fünfter

67/78: Sebastian Vettel hat nur noch zwölf Sekunden Rückstand auf Platz drei. Geht hier vielleicht doch noch was?

65/78: Endspurt in Monaco. Perez ist jetzt ganz dicht dran an Norris, es wird ein harter Fight um Platz drei. Verstappen hat dagegen wieder etwas Luft zwischen sich und Sainz gebracht. Der Vorsprung beträgt mehr als sieben Sekunden.

58/78: „Struggle“ bei Lando Norris - der McLaren-Pilot hat Probleme mit seinen Reifen. Wird es hier kurz vor Schluss doch nochmal spannend?

52/78: Lando Norris überrundet seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo. Auch kein alltägliches Bild. Währenddessen wird Sebastian Vettel wahrscheinlich nicht mehr zur großen Attacke blasen - mittlerweile sind es schon mehr als 20 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz.

46/78: Max Verstappen führt das Rennen weiter an, aber Carlos Sainz hat derzeit nur vier Sekunden Rückstand. Beeindruckend, wie stark der Ferrari an diesem Wochenende ist.

40/78: Etwas mehr als die Hälfte des Rennens ist rum. Schnuppert Sebastian Vettel heute sogar am Podium? 14 Sekunden fehlen ihm aktuell auf Platz drei.

37/78: Sergio Perez führte zwischenzeitlich das Feld an, nach seinem Boxenstopp ist er nun Vierter - ganz knapp vor Sebastian Vettel. Für den Aston-Martin-Piloten ist heute trotzdem ein sehr gutes Ergebnis drin.

34/78: Valtteri Bottas ist offiziell ausgeschieden - die Mercedes-Crew hat den rechten Vorderreifen nicht wechseln können. Es ist ein Debakel-Wochenende für die Silberpfeile.

Formel 1 JETZT im Live-Ticker: Vettel-Sensation in Monaco? Mercedes-Debakel in der Box

32/78: Nach dem Box-Desaster bei Mercedes kommt Sebastian Vettel jetzt in die Box. Beim Ausgang steht dann direkt das Duell mit Pierre Gasly und Lewis Hamilton an - und der Deutsche setzt sich durch! Ganz starkes Manöver, Vettel ist jetzt Fünfter!

30/78: Lewis Hamilton macht den Anfang, der Weltmeister ist auf harte Reifen gewechselt. Er reiht sich auf dem achten Platz ein. Eine Runde später kommt Bottas - und das geht komplett in die Hose! Mercedes schafft es nicht, den rechten Vorderreifen zu wechseln. Der Finne steht eine Ewigkeit in der Box. Das war‘s mit den Sieg-Hoffnungen für die Silberpfeile.

26/78: Langsam fahren sich die Reifen ab. Wir werden hier wohl bald die ersten Boxenstopps sehen.

20/78: Sergio Perez fährt einmal mehr die schnellste Runde. Er macht Sebastian Vettel nun ordentlich Druck.

15/78: Verstappen liegt knapp zwei Sekunden vor Bottas. Der Finne bekommt aus der Box nun aber das Signal: „Zeig‘ deine Pace!“

10/78: Natürlich ist es bei diesem engen Kurs extrem schwierig, seinen Vordermann zu überholen. Es wird wieder einmal auf die Strategie ankommen - auch für Sebastian Vettel. Der Aston-Martin-Pilot blüht zum ersten Mal in dieser Saison etwas auf, momentan ist er hinter Lewis Hamilton auf Platz sieben. Der Deutsche vergrößert aktuell den Abstand zu Sergio Perez.

8/78: Lando Norris brennt jetzt die schnellste Runde in den Asphalt. Der junge Brite ist aktuell Vierter und zeigt einmal mehr ein starkes Wochenende - sein McLaren-Kollege Daniel Ricciardo ist derzeit nur Dreizehnter.

5/78: Sebastian Vettel kämpft aktuell um seinen siebten Platz. Sergio Perez macht von hinten mächtig Druck.

3/78: Das Feld sortiert sich, Verstappen fährt vorne weg. Natürlich beginnt schon jetzt das Reifen-Management - schließlich sind 78 Runden zu fahren.

1/78: Los geht‘s! Verstappen bleibt vorne, er setzt sich trotz eines schlechten Starts gegen Bottas durch. Am Ende des Feldes gerät Mick Schumacher fast mit Teamkollege Nikita Mazepin aneinander. Der Deutsche hat das bessere Ende für sich und schiebt sich am Russen vorbei.

15.00 Uhr: Die Einführungsrunde läuft.

Formel 1: Großer Preis von Monaco im Live-Ticker - Charles Leclerc nicht am Start

14.56 Uhr: Der Countdown läuft! Gleich geht es hier los, schon vor dem Start gibt es den ersten Ausfall: Charles Leclerc wird wegen Getriebeproblemen an seinem Ferrari nicht starten können. Der Monegasse war bei seinem Heim-Grand-Prix auf die Pole gefahren und fällt nun aus - bitterer geht‘s nicht.

14.46 Uhr: Noch eine Viertelstunde bis zum Start. Charles Leclerc wird nach der monegassischen Nationalhymne sogar von Fürst Albert getröstet. Der Lokalmatador kann nach seiner Sensations-Pole heute nicht an den Start gehen.

14.37 Uhr: Unglaubliche Bilder. Ein schwer enttäuschter Charles Leclerc läuft durch die Boxengasse und winkt seinen Fans zu - sein Rennen ist beendet, bevor es begonnen hat. Der Monegasse hatte beim Aufwärmen Getriebeprobleme gemeldet.

14.35 Uhr: Oje, Charles Leclerc! Was für eine Tragödie - der Monegasse kann nicht einmal aus der Box starten. „Das wünscht man natürlich keinem Konkurrenten“, sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl am Sky-Mikrofon.

14.30 Uhr: Jetzt ist alles klar: Wegen Problemen an seinem Ferrari kann Charles Leclerc tatsächlich nicht planmäßig starten - damit ist seine Pole weg, die Position bleibt frei.

Formel 1: Charles Leclerc verliert wohl seine Pole Position

14.28 Uhr: Die Anzeichen verdichten sich, dass Charles Leclerc hier bei seinem Heimspiel tatsächlich die Pole Position verliert.

14.23 Uhr: Gibt es etwa doch Getriebe-Probleme bei Charles Leclerc? Der Ferrari des Pole-Setters wird nochmal gecheckt. Die Zeit drängt, der Monegasse muss jetzt raus aus der Box, aber das sieht nicht gut aus!

13.58 Uhr: Sehr eng, wenig Grip, kurze Distanz bis zur ersten Kurve: Der Start in Monaco ist speziell. Was erwartet uns heute? Sky-Experte Nico Rosberg erklärt, worauf es ankommt. „Es ist entscheidend, wer die Nase vorne hat. Es ist ein schmaler Grat.“ Leclerc wird seine Pole behalten, dahinter folgen Verstappen und Bottas.

Update vom 23. Mai, 13.12 Uhr: In weniger als zwei Stunden geht es in Monaco los! Charles Leclerc lieferte mit seiner Pole Position bislang die große Sensation des Wochenendes. Aber darf er sie auch behalten? Da er im Qualifying crashte (siehe Update vom 22. Mai, 16.05 Uhr) überlegt Ferrari, das Getriebe zu tauschen. Wechselt die Scuderia das Getriebe, rückt Max Verstappen im Red Bull auf die Pole, Leclerc dürfte auf Position sechs zurückfallen.

Formel 1: Charles Leclerc holt die Pole - und crasht

Update vom 22. Mai, 16.05 Uhr: Etwas überraschend hat sich Charles Leclerc die Pole Position beim Grand Prix von Monaco gesichert. Der monegassische Ferrari-Star fuhr im Qualifying in 1:10,346 Minuten die schnellste Runde. Da er bei seinem letzten Versuch in der Schwimmbad-Schikane crashte, konnte niemand mehr einen finalen Angriff abschließen. Als Zweiter geht am Sonntag Max Verstappen im Red Bull ins Rennen. Valtteri Bottas sicherte für Mercedes immerhin Platz drei. Rekordweltmeister und Klassements-Spitzenreiter Lewis Hamilton kam nicht über Rang sieben hinaus.

Direkt dahinter steht Sebastian Vettel, der mit Position acht sein bestes Ergebnis für Aston Martin einfuhr. Zuvor hatte er sich gerade so in die zweite Session gerettet, letztlich aber diesmal seinen Teamkollegen Lance Stroll, der 13. wurde, distanziert. Mick Schumacher konnte nach einem Crash im letzten Freien Training nicht am Qualifying teilnehmen, da sein Bolide nicht rechtzeitig einsatzbereit gemacht werden konnte.

„Es ist eine Schande, dass es in der Wand geendet ist“, sagte Leclerc im Interview nach dem Unfall. Ob er seine Pole Position behalten darf, wird sich zeigen. Noch ist nichts von Ermittlungen bekannt. Für einen Aufreger hat der Youngster aber allemal gesorgt.

Update vom 22. Mai, 14.00 Uhr: Mittlerweile ist bereits klar, dass Mick Schumacher nach seinem erneuten Unfall nicht am Qualifying teilnehmen kann. Sein Fahrzeug ist nach dem Einschlag zu stark demoliert. Damit gehen dem Rookie nicht nur wichtige Erfahrungskilometer auf dem Kurs flöten, er wird auch vom letzten Startplatz ins Rennen gehen müssen.

Update vom 22. Mai, 13.25 Uhr: Bei Mick Schumacher läuft es weiter nicht rund an diesem Rennwochenende. Beim Freien Training verlor der Hass-Pilot ausgangs der Casino-Passage die Kontrolle über seinen Boliden und schlug seitlich links erst mit dem
Heck und danach auch mit der Front in die Leitplanken ein. Der 22-Jährige blieb unverletzt, sein Renner wurde jedoch sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Schumacher funkte nach dem Crash an die Box: „Ich weiß nicht wirklich, was ich sagen soll. Es tut mir sehr leid.“ Während die Session abgebrochen wurde, müssen die Mechaniker nun alles daransetzen, das Fahrzeug bis zum Qualifiying um 15 Uhr startklar zu machen. Ansonsten bliebe dem Rookie nur der letzte Startplatz.

Update vom 20. Mai, 16.34 Uhr: Das zweite Training wurde vorzeitig abgebrochen! Und ausgerechnet Mick Schumacher ist verantwortlich dafür. Für den Haas-Fahrer lief es schon den ganzen Tag nicht wirklich rund, er kam in beiden Trainings nicht an seinem Teamkollegen Nikita Mazepin vorbei. Kurz vor Schluss der Session küsste der Deutsche die Wand.

Schumacher versuchte, seinen Wagen zurück an die Box schleppen, schaffte das aber nicht rechtzeitig, sodass das Training abgebrochen werden musste.

Überraschend stark präsentierte sich Ferrari: Charles Leclerc fuhr die Bestzeit knapp vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz. Lewis Hamilton war Drittschnellster vor Max Verstappen. Alles deutet auf ein spannendes Qualifying hin - kämpfen an diesem Wochenende drei Teams um den Sieg?

Sebastian Vettel distanzierte seinen Teamkollegen Lance Stroll erneut und beendete den Tag auf Platz zehn.

Formel 1: GP von Monaco im Live-Ticker - Vettel mit Aufwind

Update vom 20. Mai, 13.05 Uhr: Sergio Perez im Red Bull war im ersten Monaco-Training der schnellste Fahrer des Feldes. Platz zwei und drei belegten Carlos Sainz im Ferrari und Max Verstappen. Altmeister Fernando Alonso krachte in die Wand. Für Sebastian Vettel geht das Wochenende mit Platz acht gut los. Er war knapp vier Zehntel schneller als sein Teamkollege Lance Stroll.

Mick Schumacher belegte Rang 18, einen Platz hinter seinem Teamkollegen. Um 15 Uhr beginnt das zweite Training.

Erstmeldung vom 20. Mai: Monaco - Endlich wieder ein Schumacher in Monaco! Zum ersten Mal seit 2012 taucht das Kürzel „MSC“ wieder in der Fahrerliste auf dem berühmtesten Straßenkurs der Welt auf. Michael Schumacher* gewann den Großen Preis des Fürstentums fünfmal, Mick Schumacher* steht erst am Anfang seiner Formel-1-Karriere. Noch nie lenkte er einen F1-Wagen durch die engen Straßen von Monte Carlo.

Der Haas-Pilot will nur eins: Wegbleiben von den Mauern und Barrieren. Klingt einfach, ist es aber nicht - denn sein Wagen hat ein enorm nervöses Heck, was auf einem engen Kurs wie Monaco* besonders ungünstig ist. Ein kleiner Fehler und das Rennen ist in den meisten Fällen vorbei.

Formel 1: GP von Monaco im Live-Ticker - Vettel analysiert nüchtern

Das weiß Sebastian Vettel*, er hat schon 13 Monaco-Rennen hinter sich. Zweimal stand er sogar schon ganz oben auf dem Siegertreppchen, davon ist er aber momentan meilenweit entfernt. Der Heppenheimer steht noch ohne Punkte da und wartet noch auf einen Befreiungsschlag.

„Ich bin nicht sicher, ob wir an diesem Wochenende vorne mit dabei sein werden“, sagte Vettel am Mittwoch mit einem Lachen, „aber wir werden alles versuchen. Wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Aber wir wollen uns von Rennen zu Rennen steigern. Um Siege oder um die WM zu fahren, ist derzeit ein fernes Ziel.“

Formel 1: GP von Monaco im Live-Ticker - Mercedes weiter im Vorteil? „Kein Spielraum für Fehler“

Der Kampf um die Weltmeisterschaft bleibt weiter spannend, auch wenn Mercedes und Lewis Hamilton sich zuletzt wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnten. „Monaco ist eine Strecke, auf der viel Abtrieb gefordert ist, und wir wissen, dass dies eine der Stärken von Red Bull ist“, warnte Teamchef Toto Wolff. „In Monaco gibt es keinen Spielraum für Fehler“, betonte Red-Bull-Pilot Max Verstappen.

Großer Preis von Monaco 2021: Der Zeitplan

1. Freies TrainingDonnerstag, 20. Mai, 11.30 Uhr
2. Freies TrainingDonnerstag, 20. Mai, 15 Uhr
3. Freies TrainingSamstag, 22. Mai, 12 Uhr
QualifyingSamstag, 22. Mai, 15 Uhr
RennenSonntag, 23. Mai, 15 Uhr

Viel wird aufgrund der schwierigen Überholmöglichkeiten vom Qualifying abhängen - wir behalten das gesamte Rennwochenende an der Cote d‘Azur in unserem Live-Ticker im Blick. (epp/SID) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Motorsport images/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare