Formel 1: Entscheidung über Bahrain bis 1. Mai

+
Aufgrund politischer Unruhen ist der Formel 1 Start in Bahrain abgesagt worden.

Barcelona - Ob ein Nachholrennen in Bahrain statt findet, wird bis zum 1. Mai entschieden. Formel-1-Boss Ecclestone schließt einen Rennen in der Sommerpause aus.

Die Entscheidung über einen möglichen Nachholtermin für das Formel-1-Rennen in Bahrain fällt bis zum 1. Mai. Das gab das World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA am Dienstag nach einer Sitzung bekannt. Demnach sollen sich die Veranstalter bis zu diesem Termin definitiv äußern, ob eine Ausrichtung des ursprünglich für diesen Sonntag angesetzten Rennens möglich ist. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hatte zuletzt den Wunsch geäußert, bis zum nun ersten Saisonrennen am 27. März in Australien eine Entscheidung zu treffen.

Die Formel 1 2011: Alle Fahrer und ihre Autos

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

Der als Saisonauftakt geplante WM-Lauf war wegen der politischen Lage im Königreich am Persischen Golf abgesagt worden. Da Ecclestone eine Austragung in der Sommerpause ausschloss, sind der 6. und der 20. November als mögliche Termine im Gespräch.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare