Nach überraschendem Vaterglück

Bernie Ecclestone: Corona verändert Geburtsumstände seines Kindes - Ex-Formel-1-Chef flieht aus Brasilien

Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (89) wird zum vierten Mal Vater. Seine brasilianische Ehefrau (41) ist schwanger. Aus Sorge vor Corona verlässt er nun deren Heimat Brasilien.

  • Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird zum vierten Mal Vater.
  • Der Brite ist bereits 89 Jahre alt.
  • Das Kind sollte im Juli in der brasilianischen Heimat seiner Mutter Fabiana (41) geboren werden. Doch nun will das Paar Südamerika verlassen.

Update vom 16. Mai 2020: Bernie Ecclestone weilt derzeit eigentlich in Brasilien, der Heimat seiner Frau Fabiana. Aus Sorge vor einer Infizierung mit dem Coronavirus wollen die werdenden Eltern Südamerika nun allerdings verlassen, wie der frühere Formel-1-Chef gegenüber bild.de erklärte.

„Fabiana muss sich jetzt etwa alle sechs Wochen routinemäßig untersuchen lassen. Wir haben zwar auch in Brasilien sehr gute Privatkliniken, aber die Bedenken, sich mit dem Coronavirus anzustecken sind hier doch größer als in der Schweiz. Also fliegen wir aus Sicherheitsgründen zurück nach Europa.“

Vor wenigen Wochen gab der 89-Jährige bekannt, zum vierten Mal Vater zu werden (siehe Erstmeldung). Eigentlich hätte der Junge in Sao Paolo zur Welt kommen sollen, doch nun wird es wahrscheinlich die Schweiz, wo der Engländer und seine 41-jährige Gattin eine Villa haben. Die Geburt wird im Juli erwartet.

Bernie Ecclestone und seine Frau Fabiana erwarten ein Kind.

Ecclestone wird zum vierten Mal Vater - Kind sollte in Brasilien zur Welt kommen

Erstmeldung vom 2. April 2020: Sao Paulo - Der erste April ist schon vorbei, trotzdem klingt diese Meldung als hätte sie von vor einem Tag sein müssen. Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird zum vierten Mal Vater und das mit unglaublichen 89 Jahren.

Die Ehefrau des Briten, Fabiana (41), ist schwanger, das fanden Sport1 und F1-Insider.com raus. Das Kind soll im Juli in Brasilien, der Heimat seiner Mutter, zur Welt kommen. Dort hat Ecclestone vor fünf Jahren eine große Kaffeeplantage vor den Toren Sao Paulos gekauft.

Es wird sein viertes Kind. Aus seinen bisherigen zwei Ehen hat er schon drei Töchter. Tamara (35), Petra (31) und Deborah (65). Er ist auch schon fünfmaliger Großvater.

Ecclestone hat sich während Corona-Krise auf Farm zurückgezogen

Ecclestone lernte seine Frau Fabiana vor zehn Jahren beim Großen Preis von Brasilien kennen. 2012 heirateten die beiden.

Der Milliardär hat sich während der Corona-Krise mit seiner Frau auf seine Farm zurückgezogen und beobachtet von dort das Weltgeschehen. Auch die Formel 1 pausiert gerade genau so wie die Bundesliga*. Im Gespräch mit Sport1 erzählte er: „Es gibt auf einer Farm immer etwas zu tun. Ich lerne auch gerade viel über die Verhaltensweise meiner Hühner, die vor meiner Terrasse allerlei Spektakel veranstalten. Früher schickte ich meine Freunde zum Eiersammeln in den Stall, um unser Frühstück zu besorgen. Jetzt mache ich das eben selbst, weil uns ja keiner mehr besuchen darf.“ 

Der älteste Vater eines Neugeborenen ist einer Studie der Stanford University zufolge 88 Jahre alt. Den Weltrekord hält unbestätigten Medienberichten zufolge ein Inder: Er wurde wohl 2010 mit 94 Jahren das erste Mal, 2012 mit 96 Jahren das zweite Mal Vater. Der ehemalige Formel-1-Boss könnte somit sogar Weltrekordhalter sein. Zumindest spielt er in der obersten Liga mit.

md

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen -Digital-Redaktionentzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa / Luca Bruno

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare